stromlos
Worttrennungstrom-los (computergeneriert)
WortzerlegungStrom-los
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

nicht Strom führend, ohne elektrischen Strom

Thesaurus

Synonymgruppe
nicht stromführend  ●  (es ist) kein Saft (auf)  ugs. · ↗tot  ugs.
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschnitt Zustand

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›stromlos‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich wollten wir noch wissen, wie lange die von den Geräten überbrückbare stromlose Zeit ist.
C't, 1990, Nr. 2
Vor allem in stromlosen Nächten, ist die Altstadt ein Ort, den man meiden sollte.
Süddeutsche Zeitung, 16.04.2002
Die Tiere würden die - auch dort stromlosen - Bänder auch beim Zirkustraining als Begrenzung akzeptieren.
Der Tagesspiegel, 12.07.2000
In dieser Zeit also nicht "stromlos" zu kochen ist ausgesprochene Verschwendung.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 197
Unplugged-Fans loben den Weg zurück zu den Wurzeln des Blues, Kritiker verdammen die stromlose Kunst als billige Masche.
o. A. [fok]: Unplugged. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1993]
Zitationshilfe
„stromlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/stromlos>, abgerufen am 25.07.2017.

Weitere Informationen …