substantivisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungsub-stan-ti-visch · subs-tan-ti-visch
GrundformSubstantiv

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausdruck Begriff Bestandteil Gebrauch Welt adjektivisch verbal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›substantivisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Wirkung gehört allerdings der substantivischen Welt des Seins an.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 5488
Das wird schon stimmen, aber es wird viele schöne Theaterabende brauchen, um die substantivische Überanstrengung solcher Sätze wieder vergessen zu können.
Süddeutsche Zeitung, 21.01.2000
Andererseits können diese substantivischen Umschreibungen unser Ausdrucksvermögen manchmal auch bereichern.
Die Zeit, 07.02.1983, Nr. 06
Ja, das ganze metaphysische Substanzdenken und die Probleme, die es der Philosophie eingebrockt hat, entspringen den substantivischen Scheinbegriffen.
Die Zeit, 10.11.1989, Nr. 46
Das hängt etwa damit zusammen, daß Adjektive über Seiten hinweg nur substantivisch gebraucht werden.
Süddeutsche Zeitung, 08.08.1998
Zitationshilfe
„substantivisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/substantivisch>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Substantivierung
substantiviert
substantivieren
Substantiv
substantiieren
Substantivitis
Substantivum
Substanz
substanzarm
Substanzbegriff