Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

substanzlos

Grammatik Adjektiv · Komparativ: substanzloser · Superlativ: am substanzlosesten, Steigerung selten
Aussprache  [zʊpsˈtanʦloːs]
Worttrennung sub-stanz-los · subs-tanz-los
Wortzerlegung Substanz -los
Wortbildung  mit ›substanzlos‹ als Erstglied: Substanzlosigkeit
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

ohne Inhalt (2) oder Nutzen; ohne nennenswerte (feststellbare) Grundlage
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: völlig substanzlos
als Adjektivattribut: substanzlose Behauptungen, Verhandlungen, Vorwürfe
in Koordination: substanzlos und absurd, falsch
Beispiele:
Diese Verbalattacken nehme ich als kampagnenartige, pauschale Slogans wahr, die die Form substanzloser Behauptungen haben, sodass sie sich automatisch jeder Überprüfbarkeit entziehen. [Hamburger Abendblatt, 04.02.2022]
Die Argumente gegen die Laufzeitverlängerung [der Kernkraftwerke] sind nicht substanzlos. [Der Tagesspiegel, 11.06.2022]
Ernst August Erbprinz von Hannover sagte […], die Klage seines Vaters sei »substanzlos, und die darin enthaltenen Behauptungen sind falsch«. [Neue Osnabrücker Zeitung, 19.05.2022]
Das Personal [des Romans] wirkt blutleer wie folkloristisch‑bunt ausstaffierte Marionetten ohne jedes Identifikationspotenzial. Politische Machtkämpfe, religiöser Fanatismus und ethnische Animositäten verschwimmen zu einer faden, substanzlosen erzählerischen Melange. [Landshuter Zeitung, 19.02.2022]
Ob ein Aufschlag [auf die Rundfunkgebühren für die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten] von vielleicht fünf Mark, der die – ohnehin immer spärlicheren, damit substanzloseren – Werbeeinnahmen ausgliche, eine Protestwelle auslösen würde? [Die Zeit, 14.10.1994, Nr. 42]
Den Pokal für das substanzloseste und schlampigste Buch der »Edition Akzente« dürfen alle Beteiligten getrost zur Brust nehmen und bis zur Neige leeren. [Die Zeit, 10.04.1992, Nr. 16]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
inhaltsleer · ohne Inhalt · ohne Substanz · substanzlos  ●  hohl  abwertend, fig. · leer  fig. · gehaltlos  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
gehaltlos · inhaltsleer · oberflächlich · ohne Tiefgang · seicht · substanzlos · vordergründig
Assoziationen
Synonymgruppe
bedeutungsleer · gehaltlos · inhaltsarm · inhaltsleer · ohne Substanz · substanzlos  ●  sinnentleert  geh. · substanzarm  geh.
Assoziationen
Jura
Synonymgruppe
gegenstandslos · haltlos · hinfällig · nicht (weiter) der Rede wert · nicht mehr erforderlich · nicht weiter beachtenswert · nichtig · substanzlos · unbegründet · unhaltbar  ●  (hat sich) erledigt  ugs. · Wegfall der Geschäftsgrundlage  fachspr., veraltet, juristisch · obsolet (geworden)  geh.
Assoziationen
  • (sich) erübrigen · Muster ohne Wert · die Mühe nicht wert · fruchtlos · nichts wert · nutzlos · ohne Sinn und Zweck · sinnlos · umsonst · unnotwendig · unnötig · unnütz · wertlos · zu nichts nutze · zu nichts nütze · zwecklos · überflüssig  ●  sinn- und zwecklos Hauptform · (den/die/das) kannst du in der Pfeife rauchen ugs., fig. · (sich etwas) schenken können ugs. · (sich etwas) sparen können ugs. · Spielerei ugs. · akademisch geh. · der Mühe nicht wert geh. · entbehrenswert geh. · entbehrlich geh. · müßig geh. · nicht der Mühe wert geh. · nichts bringen ugs. · verzichtbar geh. · überflüssig wie ein Kropf ugs.
  • Wegfall der Geschäftsgrundlage (jur., seit 2002 anders bezeichnet)  ●  Störung der Geschäftsgrundlage juristisch
  • darf man bezweifeln · fraglich · fragwürdig · kann bezweifelt werden · nicht einleuchtend · ohne Wahrheitsgehalt · unglaubhaft · unglaublich · unplausibel · zweifelhaft  ●  unglaubwürdig Hauptform · weder Hand noch Fuß haben fig. · (nur) heiße Luft ugs. · das kann mir (doch) keiner erzählen(, dass ...)! ugs., Spruch · nichts dran ugs.
  • (daraus) wird nichts · (sich) erübrigen · (sich) zerschlagen · abgesagt werden · ausfallen · entfallen · ersatzlos gestrichen werden · gecancelt werden · gestrichen werden · hinfällig werden · nicht mehr nötig sein · nicht stattfinden · nicht zustande kommen · platzen (Geschäft, Hochzeit, Reise, Termin, Finanzierung ...) · wegfallen · überflüssig werden  ●  (sich) erledigen (meist Vergangenheits-Tempora: hat sich erledigt ...) ugs. · flachfallen ugs. · ins Wasser fallen ugs., fig. · vergebliche Liebesmüh sein (im Konjunktiv: das wäre...) ugs.
  • (jemandem) schleierhaft (sein) · (jemandem) unverständlich (bleiben) · keinen Sinn ergeben (für) · paradox (sein) · unlogisch (sein)  ●  weder Hand noch Fuß haben fig. · Man muss das nicht verstehen. ugs., ironisch, kommentierend, Spruch · nicht zusammenpassen ugs., fig.
  • keine Substanz haben · nicht tragfähig (sein)  ●  (da ist) nichts dahinter ugs.
  • aufgegeben · das Thema ist abgeschlossen · hat sich erledigt · nicht mehr aktuell · nicht mehr im Gespräch · nicht weiterverfolgt werden  ●  gestorben fig. · vom Tisch (sein) fig. · abgehakt ugs.

Typische Verbindungen zu ›substanzlos‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›substanzlos‹.

Zitationshilfe
„substanzlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/substanzlos>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
substanziieren
substanziell
substanzarm
substantivisch
substantiviert
substituierbar
substituieren
substitutiv
subsumieren
subtemporal