sukzessiv

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung suk-zes-siv
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

allmählich (vor sich gehend)
Beispiele:
eine sukzessive Entwicklung
die sukzessive Aufnahme von neuem Wissensstoff
sukzessiv vorgehen
die neuen Vorstellungen setzten sich sukzessiv durch
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

sukzessiv · sukzessive · Sukzession
sukzessiv Adj. ‘allmählich fortschreitend, schrittweise sich vollziehend’. Dem seit dem 18. Jh. (im 17. Jh. gelegentlich sukzessivisch) gebräuchlichen Adj. geht sukzessive Adv. ‘nach und nach, allmählich’ (2. Hälfte 15. Jh.) voraus, eine Übernahme von mlat. successive Adv. ‘hernach, später in der Folge, nachfolgend’, einer Bildung zu lat. succēdere (successum) ‘hinaufsteigen, heranrücken, (nach)folgen’ (vgl. lat. cēdere ‘einhergehen, schreiten, weichen’ und s. ↗sub-). Sukzession f. ‘Thron-, Erb-, Entwicklungs-, Reihenfolge’, entlehnt (16. Jh.) wohl über gleichbed. afrz. frz. succession (12. Jh.) aus lat. successio (Genitiv successiōnis) ‘das Nachrücken, Nachfolge, Fortgang’.

Thesaurus

Synonymgruppe
allmählich · ↗graduell · mit der Zeit · nach und nach · ↗ratenweise · ↗schrittweise · sukzessiv · ↗sukzessive · zögernd  ●  ↗peu à peu  franz. · langsam aber sicher  ugs. · langsam langsam  ugs. · ↗mählich  geh., veraltend · ↗zizerlweis  ugs., österr., bayr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›sukzessiv‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sukzessiv‹.

Verwendungsbeispiele für ›sukzessiv‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Geschichte erscheint nicht mehr als sukzessive Folge von Ereignissen, sondern als ein simultanes Geschehen.
Die Zeit, 25.10.2000, Nr. 43
Alle an einem Notebook vorgenommenen Änderungen werden abgespeichert, so daß man auch sukzessive Auswertungen vornehmen kann.
C't, 1999, Nr. 1
Die Amplitudenreduktion dieses Komplexes war schwächer und sie folgte auch einem anderen Trend als die sukzessive Abnahme der Hautleitfähigkeitsänderung.
Rösler, Frank: Hirnelektrische Korrelate Kognitiver Prozesse, Berlin: Springer 1982, S. 210
Melodik ist die sukzessive Anordnung von Tönen bezüglich ihrer Tonhöhe.
Langner, Ralph: Musikpsychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 22635
Je nach der Art des Experimentes wählt man beliebige Leistungseinheiten als sukzessive Kriterien.
Foppa, Klaus: Lernen, Gedächtnis, Verhalten, Köln u. a.: Kiepenheuer & Witsch 1965, S. 392
Zitationshilfe
„sukzessiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sukzessiv>, abgerufen am 16.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sukzessionsstaat
Sukzession
Sukzess
sukzedieren
sukzedan
sukzessive
Sukzessor
sul
sul ponticello
Sula