sulzig

Worttrennungsul-zig
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
selten gallertig, gallertartig
b)
von Schnee   angeschmolzen und breiig

Typische Verbindungen zu ›sulzig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schnee

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sulzig‹.

Verwendungsbeispiele für ›sulzig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie die Schnee-Konsistenz bei 15 Grad sein wird, mag man sich nach dem ersten sulzigen Hinabrutschen bei weitaus geringeren Temperaturen allerdings gar nicht mehr vorstellen.
Süddeutsche Zeitung, 12.11.2003
Es blutete, des prallen Ödems wegen, nur wenig, um so mehr floß sulzige Gewebsflüssigkeit aus allen Einschnitten ab.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 90
Die Nase leuchtet plötzlich rührend fröhlich aus dem von Reinigungscreme sulzig saftigen Gesicht.
Walser, Martin: Halbzeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1960], S. 200
Die Talabfahrt ist sulzig und naß und jeder reißt sich die Beläge auf wegen der Steine.
Der Tagesspiegel, 20.12.1997
Am Nachmittag fahren wir drei wunderbare und schwere Abfahrten auf der Ostseite, oben hart, unten weich und sulzig.
Die Zeit, 26.10.2009, Nr. 43
Zitationshilfe
„sulzig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sulzig>, abgerufen am 19.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sülzen
Sülze
Sulz
Sulvanit
Sultanine
Sülzkopf
Sülzkotelett
Sülzwurst
Sumach
Sumachgewächs