Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

suspendieren

Grammatik Verb · suspendiert, suspendierte, hat suspendiert
Aussprache 
Worttrennung sus-pen-die-ren
Wortbildung  mit ›suspendieren‹ als Erstglied: Suspendierung  ·  mit ›suspendieren‹ als Grundform: Suspension · suspensiv
Herkunft aus suspenderemlat ‘des Amtes entheben, (ein Urteil) aufheben’ < suspenderelat ‘aufhängen, erheben, in der Schwebe halten, schweben lassen, hemmen, unterbrechen, aufheben, unentschieden lassen’ < sublat ‘unter’ (sub-) + penderelat ‘(ab)wägen, beurteilen, schätzen, (be)zahlen’, eigentlich ‘die Waagschalen beim Wägen herabhängen lassen’
eWDG

Bedeutungen

1.
jmdn. von einer allgemeinen Verpflichtung befreien, entbinden
Beispiele:
das Kind war vom Sport suspendiert
gehobenjmdn. des Amtes, von seinem Amt suspendieren (= jmdn. einstweilen seines Amtes entheben)
der Gefreite Kletting [sei] wegen Herzneurose für drei Tage vom Dienste zu suspendieren [ Kisch2,1,215]
2.
etw. (zeitweilig) aufheben
Beispiele:
die beiden Länder hatten ihre diplomatischen Beziehungen suspendiert
sie müssen […] ihr Vorurteil suspendieren [ MusilMann1640]
etw. aufschieben, vertagen
Beispiel:
Die Mensur ist […] nicht beendigt, sondern nur suspendiert [ Kisch2,1,253]
3.
Chemie kleine Teilchen eines Feststoffes in einer Flüssigkeit so fein verteilen, dass sie schweben
Beispiel:
In Öl oder Wasser suspendiert sollen durch die Rohrleitung jährlich 1,5 Mill. t Schwefel […] an die kanadische Westküste befördert werden [ Urania1970]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

suspendieren Vb. ‘zeitweilig aufheben, vorübergehend beurlauben, von einer Verpflichtung entbinden’, entlehnt (2. Hälfte 15. Jh.) aus lat. suspendere ‘aufhängen, erheben, in der Schwebe halten, schweben lassen, hemmen, unterbrechen, aufheben, unentschieden lassen’, mlat. ‘des Amtes entheben, (ein Urteil) aufheben’ (vgl. lat. pendere ‘(ab)wägen, beurteilen, schätzen, (be)zahlen’, eigentlich ‘die Waagschalen beim Wägen herabhängen lassen’, und s. sub-).

Thesaurus

Synonymgruppe
(vom Dienst) beurlauben · jemanden (zeitweilig) des Amtes entheben · suspendieren

Typische Verbindungen zu ›suspendieren‹ (berechnet)

Anti-doping-agentur Auslieferungsabkommen Ethik-kommission Ethikkommission Exekutivkomitee-mitglied Exekutivmitglied Fifa Fifa-ethikkommission Fußball-weltverband Grand-slam-siegerin Landesanwaltschaft Legislaturpakt Leichtathletik-weltverband Leichtathletikverband Mitgliedschaft Olympia-komitee Parteimitgliedschaft Polizeiobermeister Rousseff Staatsbedienstete Viking Welt-anti-doping-agentur Weltverband daraufhin provisorisch umgehend vorläufig vorübergehend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›suspendieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›suspendieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daher habe man beschlossen, das Treffen während maximal vier Monaten zu suspendieren. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1989]]
Die mexikanische Regierung veranlaßt daraufhin, die Beteiligung französischer Unternehmen an der Entwicklung des Landes zu suspendieren. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1981]]
Die beiden Priester, die als homosexuelles Paar zusammenleben, wurden 1999 von ihren Ämtern suspendiert. [Die Zeit, 21.09.2011 (online)]
Die sechs Händler hat sie jedoch bis auf weiteres von der Arbeit suspendiert. [Die Zeit, 10.02.2005, Nr. 07]
In Artikel 87 sind aber die eben genannten Bestimmungen von den Alliierten suspendiert. [Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 348]
Zitationshilfe
„suspendieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/suspendieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
suspekt
surren
surrealistisch
surreal
surjektiv
suspensiv
suszeptibel
suszipieren
suum cuique
suzerän