symptomatisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungsym-pto-ma-tisch · symp-to-ma-tisch
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›symptomatisch‹ als Letztglied: ↗asymptomatisch
eWDG, 1976

Bedeutung

Medizin ein Symptom darstellend
Beispiele:
symptomatischer Kopfschmerz, symptomatisches Fieber
sein Blutbild ist symptomatisch für diese Krankheit
eine Krankheit symptomatisch (= nur hinsichtlich ihrer Symptome) behandeln
übertragen kennzeichnend, bezeichnend, charakteristisch
Beispiele:
der Kampf dieses Volkes um Unabhängigkeit und nationale Freiheit ist symptomatisch für die Verschiebung des Kräfteverhältnisses in der Welt
eine solche Äußerung ist symptomatisch für ihn
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Symptom · symptomatisch
Symptom n. ‘Krankheitszeichen’ (16. Jh.), danach auch allgemein ‘Anzeichen, Kennzeichen, Merkmal’ (18. Jh.). Griech. sýmptōma (σύμπτωμα) ‘das Zusammenfallen, Zufall, Begebenheit’ entwickelt in der griechischen Medizin die Bedeutung ‘widernatürlicher, krankheitsbedingter Zufall, Krankheitserscheinung’, wird in diesem Sinne ins Dt. entlehnt und geht in allgemeinen Gebrauch über. Die griech. Lautform Symptoma, Plur. Symptomata, hält sich bis ins 18. Jh. Substantivbildung zu griech. sympíptein (συμπίπτειν) ‘zusammenfallen, -treffen, -stoßen’; vgl. griech. píptein (πίπτειν) ‘fallen, stürzen’. symptomatisch Adj. ‘kennzeichnend, typisch’ (18. Jh.); vgl. griech. symptōmatikós (συμπτωματικός) ‘zufällig’.

Thesaurus

Synonymgruppe
bezeichnend · charakterisiert (durch) · ↗charakteristisch (für) · gekennzeichnet (durch) · ↗kennzeichnend · ↗spezifisch (für) · symptomatisch (für) · ↗typisch (für)  ●  ↗(jemandem/einer Sache) eigen  geh. · ↗(jemandem/einer Sache) eigentümlich  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
kosmetisch (behandeln)  ●  nicht ursächlich  fachspr., medizinisch · symptomatisch (behandeln)  fachspr., medizinisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anekdote Bedeutung Behandlung Beispiel Charakter Episode Erscheinung Lektüre Rückzug Schweigen Szene Therapie Vorfall Vorgang Wendung Zufall beinahe durchaus ebenso erscheinen fast geradezu hierfür insofern irgendwie leider repräsentativ scheinen vielleicht wohl

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›symptomatisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Symptomatisch dafür ist das seit fünf Jahren weltgrößte Unternehmen General Motors (GM).
Süddeutsche Zeitung, 29.07.1994
Sie wurde zwar nicht durch Taten untermauert, aber schon ihr Auftauchen allein war symptomatisch.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1985]
Der Gebrauch, den Wieland in seinen epischen Dichtungen von den Musen macht, ist symptomatisch.
Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 240
Wenn ich auf dieses Buch zurückblicke, so scheint mir mein Lebensgang gerade an ihm sich symptomatisch auszudrücken.
Steiner, Rudolf: Mein Lebensgang, Eine nicht vollendete Autobiographie. In: Oliver Simons (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 298
Symptomatische Ereignisse auf dem Parkett der internationalen Diplomatie zeigen die dramatischen Veränderungen an.
Meyer, Henry Cord: Das Zeitalter des Imperialismus. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 4576
Zitationshilfe
„symptomatisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/symptomatisch>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Symptomatik
Symptom
Symposium
Symposion
Sympodium
Symptomatologie
Symptombildung
Symptomenkomplex
symptomlos
syn-