synchron

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungsyn-chron (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›synchron‹ als Erstglied: ↗Synchrongetriebe · ↗Synchronmotor · ↗Synchronsatellit · ↗Synchronschwimmen · ↗Synchronuhr · ↗synchronisch · ↗synchronisieren
 ·  mit ›synchron‹ als Grundform: ↗Synchronismus  ·  formal verwandt mit: ↗synchronistisch
eWDG, 1976

Bedeutung

gleichlaufend, gleichzeitig
Beispiele:
synchrone Prozesse
synchron laufende Versuchsreihen
zwei Ventile sind synchron geschaltet
übereinstimmend
Beispiel:
daß die Worte auch wirklich mit der Lippenstellung des ausländischen Darstellers ... synchron sind [Tageszeitung1954]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

synchronisch · synchron · Synchrotron · synchronisieren · Synchronisation · Synchronie
synchronisch Adj. ‘zeitlich zusammenfallend, übereinstimmend, gleichzeitig verlaufend’, entlehnt (vereinzelt 1. Hälfte 19. Jh., häufiger seit frühem 20. Jh.) über spätlat. synchronus aus griech. sýnchronos (σύγχρονος) ‘gleichzeitig, von gleicher Zeit und Dauer’; vgl. griech. chrónos (κρόνος) ‘Zeit, Dauer’. Daneben auch gleichbed. synchron Adj. (19. Jh.), das in verschiedenen technischen Bereichen, vor allem der Filmtechnik von Ton- und Bildablauf, aber auch als Bestimmungswort von Zusammensetzungen wie Synchronsprecher, -getriebe, -uhr verwendet wird; vgl. das aus dem Amerik.-Engl. übernommene Synchrotron n. in der Kernphysik ‘Anlage zur Beschleunigung geladener Elementarteilchen auf der gleichen Laufbahn’ (Mitte 20. Jh.), aus synchro(n) und (elec)tron. Zur Verwendung des Wortes in der Sprachwissenschaft s. unten. synchronisieren Vb. ‘zeitlich aufeinander abstimmen, zeitlich gleichschalten, koordinieren’, in der Filmtechnik ‘Bild- und Tonablauf in zeitliche Übereinstimmung bringen’, in der Technik ‘den Gleichlauf zwischen zwei Vorgängen, Maschinen oder Geräteteilen herstellen’ (20er Jahre 20. Jh.), möglicherweise unter Einfluß von älterem gleichbed. engl. to synchronize, frz. synchroniser. Synchronisation f. in der Filmtechnik ‘zeitliches Aufeinanderabstimmen von Bild- und Tonablauf, nachträgliche Vertonung eines ohne Ton oder in fremder Sprache aufgenommenen Films’ (1. Hälfte 20. Jh.), nach gleichbed. amerik.-engl. synchronization. Synchronie f. in der Sprachwissenschaft ‘Betrachtung einer zeitlichen Entwicklungsstufe einer Sprache’ (ohne Einbeziehung ihrer historischen Entwicklung), frz. synchronie (Saussure vor 1913, publiziert 1916, im Dt. 1917). Dazu gleichzeitig synchronisch Adj. ‘sprachliche Erscheinungen, einen Sprachzustand eines bestimmten Zeitraums betrachtend’, frz. synchronique; auch gekürzt synchron (Mitte 20. Jh.). Gegensatz ↗diachronisch bzw. ↗Diachronie (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
gleichlaufend (zu) · im gleichen Augenblick · im selben Augenblick · in (...) Koinzidenz · in demselben Augenblick · in zeitlicher Übereinstimmung (zu / mit) · ↗koinzident · ↗parallel · ↗simultan · synchron · ↗zeitgleich · zeitlich übereinstimmend · ↗zugleich · zur gleichen Zeit · zur selben Zeit · zusammenfallend (mit)  ●  ↗gleichzeitig  Hauptform · in Echtzeit  technisch · ↗live  engl.
Assoziationen
Synonymgruppe
gleichzeitig · synchron · taktgesteuert · ↗zeitgleich
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschwung Datentransfer Datenübertragung Formation Hierarchie Identifikation Interface Konjunkturaufschwung Lippenbewegung Modus Schwingung Tanzen asynchron ausgeführt beinahe bewegen diachron einigermaßen gesteuert getanzt hüpfen mitsprechen nahezu schwingen tanzen ticken verlaufen verlaufend zusammenziehen Übertragung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›synchron‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Synchron steht für die exakte Abstimmung der Bewegung auf die.
Der Tagesspiegel, 09.03.2003
Ihr System läßt sich für asynchrones wie auch für das in der Schule praktizierte synchrone Lernen nutzen.
C't, 1997, Nr. 1
Er sieht synchron mit dem ihn begehrenden Wesen die Notwendigkeit der Liebe ein.
Braun, Marcus: Hochzeitsvorbereitungen, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 95
Ihre Exzesse vollziehen sich synchron mit den wochenendlichen Kampforgien der Spiele.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 140
Durch den synchronen Gang des Unterbrechers wird die Unterbrechung gerade in diesem Augenblicke vollzogen.
Barkhausen, Heinrich: Das Problem der Schwingungserzeugung mit besonderer Berücksichtigung schneller elektrischer Schwingungen, Leipzig: Hirzel 1907, S. 19
Zitationshilfe
„synchron“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/synchron>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Synchorologie
Synaxis
Synaxarion
synästhetisch
Synästhesie
Synchrongetriebe
Synchronie
Synchronisation
synchronisch
synchronisieren