Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

syphilitisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung sy-phi-li-tisch

Typische Verbindungen zu ›syphilitisch‹ (berechnet)

Blut Blutveränderung Erkrankung Geschwür Ursache

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›syphilitisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›syphilitisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Besonders in den größten Städten, vor allem in Berlin, soll durchweg auf jeden einzelnen Mann eine syphilitische Erkrankung kommen. [Gerling, Reinhold: Was muß man vor der Ehe von der Ehe wissen? In: ders., Das große Aufklärungswerk für Braut- und Eheleute, Dresden: Buchversand Gutenberg 1933 [1901], S. 247]
Nun sind wir so glücklich, gegen die syphilitische Krankheit wirksame Heilmittel zu besitzen. [Berliner Tageblatt (Montags-Ausgabe), 09.03.1908]
Ohne eigene Schuld mit schwerer Krankheit belastet das Licht der Welt zu erblicken, ist das Los des von syphilitischen Eltern erzeugten Kindes. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 01.03.1908]
Sie wissen nicht, daß ein Tripper unter Umständen noch gefährlicher sein kann, als ein syphilitischer Schanker. [Gerling, Reinhold: Was muß man vor der Ehe von der Ehe wissen? In: ders., Das große Aufklärungswerk für Braut- und Eheleute, Dresden: Buchversand Gutenberg 1933 [1901], S. 245]
Diese so ausgiebige und mühsame kollektive Arbeit geschah aber nur als Folge der besonderen sozialen Wichtigkeit der Syphilisfrage und des Problemes der syphilitischen Blutveränderung. [Fleck, Ludwik: Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1935], S. 90]
Zitationshilfe
„syphilitisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/syphilitisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
synästhetisch
synthetisieren
synthetisch
syntaktisch
syntagmatisch
systematisch
systematisieren
systembedingt
systembezogen
systemeigen