systematisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungsys-te-ma-tisch (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›systematisch‹ als Erstglied: ↗Systematik · ↗systematisieren  ·  mit ›systematisch‹ als Letztglied: ↗diasystematisch · ↗unsystematisch
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
methodisch und planvoll
Beispiele:
er hat schon immer sehr konzentriert und systematisch gearbeitet
manche Fehlhaltungen können durch eine richtige und systematische Erziehung geheilt werden
planvoll und konsequent
Beispiele:
sie hat sich durch systematisch betriebene gymnastische Übungen bis ins hohe Alter ihre physische Spannkraft erhalten können
die Ausbreitung dieser Krankheit wird durch prophylaktische Maßnahmen systematisch bekämpft
Und dann benütze ich die Zeit jetzt, um mich systematisch zu erholen [F. HartlaubVon unten gesehen141]
2.
nach einem System, Lehrgebäude, auf einem System, Lehrgebäude beruhend
Beispiele:
Linné schuf die erste moderne systematische Einteilung des Pflanzen- und Tierreichs
eine systematische Darstellung dieses Fachgebiets
der systematische Katalog (= der Realkatalog)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

System · systematisch · Systematik · Systematiker · systematisieren
System n. ‘sinnvoll in sich gegliedertes, geordnetes Ganzes’. In den Formen Sistemata Plur. (Mitte 16. Jh.), Systemate (aus dem Plur. gebildeter Dativ Sing., 1. Hälfte 18. Jh.), Systema und System (Mitte 18. Jh.) Entlehnung von spätlat. systēma n., griech. sýstēma (σύστημα) ‘aus Einzelteilen zusammengefügtes und gegliedertes Ganzes, Vereinigung, Gruppe, die in einem Staat Zusammenlebenden, Staatsgebäude, Staatsverfassung, aus mehreren Lehrsätzen zusammengesetztes Lehrgebäude (einer Kunst oder Wissenschaft)’, zu griech. synistánai (συνιστάναι) ‘zusammenstellen, -fügen, -bringen, vereinigen, zustande bringen’; vgl. griech. histánai (ἱστάναι) ‘(hin)stellen, aufstellen, errichten’. Zunächst von der Ordnung und dem Gefüge der Himmelskörper, dem Weltgebäude (Mitte 16. Jh.; vgl. Planeten-, Sonnensystem), dann (Mitte 18. Jh.) von zusammenwirkenden Teilen des menschlichen Körpers (vgl. Gefäß-, Kreislauf-, Nervensystem) sowie der gesellschaftlichen bzw. politischen Einrichtungen (vgl. Staats-, Verwaltungs-, Wirtschaftssystem). System ist vor allem ein Begriff der Philosophie und der Wissenschaft im Sinne einer ‘gegliederten Gesamtheit von Anschauungen, Erkenntnissen, Lehren’ (1. Hälfte 17. Jh.), allgemein ‘Plan, Konzept, Methode’ (2. Hälfte 18. Jh.), vgl. ein System entwerfen, ändern, System in etw. bringen. systematisch Adj. ‘ein System betreffend, sinnvoll, geordnet, sachlich gegliedert’ (Anfang 18. Jh.), spätlat. systēmaticus, griech. systēmatikós (συστεματικός) ‘zu einem Ganzen zusammenfassend’; davon abgeleitet Systematik f. ‘planmäßiger, geordneter Aufbau einer Wissenschaft’ (Ende 18. Jh.) und Systematiker m. ‘wer ein System beherrscht, wer systematisch vorgeht, arbeitet’ (2. Hälfte 18. Jh.) systematisieren Vb. ‘in ein System bringen, nach einem Ordnungsprinzip gliedern und aufbauen’ (Anfang 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Punkt für Punkt · geordnet · ↗methodisch · ↗planmäßig · ↗planvoll · ↗regelhaft · ↗zielbewusst · ↗zielgerichtet · überlegt  ●  systematisch  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
geordnet · mit System · ↗ordentlich · ↗planmäßig · ↗strukturiert · systematisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Analyse Aufarbeitung Ausrottung Auswertung Benachteiligung Botanik Darstellung Doping Erfassung Erforschung Ermordung Folter Folterung Massenmord Menschenrechtsverletzung Plünderung Theologie Untersuchung Verfolgung Vergewaltigung Vernichtung Vertreibung Zerstörung aufgebaut betrieben durchforsten erforschen methodisch vorgehen vorsätzlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›systematisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum anderen habe die Industrie die Verflechtung der Spiele mit den bereits etablierten Medien systematisch vorangetrieben.
Die Zeit, 16.08.2010, Nr. 33
Aber gerade dafür bietet die Lektüre dieses Buches eine systematische Orientierung.
Süddeutsche Zeitung, 12.01.2004
Die heuristische Methode ist ein Vorgehen zur Lösung von Problemen durch systematisches Erproben.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Heuristik. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 6157
Ab 1951 ging man daran, die sterblichen Überreste aus den verstreuten Gräbern systematisch hierher umzubetten.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 281
Auch die Ideen sind alles andere als ein systematisches Werk.
Hammerstein, Reinhold: Schubart. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 24386
Zitationshilfe
„systematisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/systematisch>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Systematiker
Systematik
Systemarchitektur
Systemansatz
Systemanforderung
systematisieren
Systematisierung
Systembauweise
systembedingt
Systembedingtheit