systemnah

Grammatik Adjektiv · Komparativ: systemnäher · Superlativ: am systemnächsten, Steigerung selten
Worttrennung sys-tem-nah
Wortzerlegung Systemnah

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [Technik, Informations- und Telekommunikationstechnik] eng mit der Hardware bzw. dem Betriebssystem eines Computers o. Ä. verbunden
  2. 2. [Politik] einem politischen System bzw. seinen Akteuren nahe stehend
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutungen

1.
Technik, Informations- und Telekommunikationstechnik eng mit der Hardware bzw. dem Betriebssystem eines Computers o. Ä. verbunden
Kollokationen:
als Adjektivattribut: systemnahe Programmierung, Software
Beispiele:
Unter Systemsoftware versteht man zum einen das Betriebssystem […] und zum anderen systemnahe Software wie Compiler, Interpreter, Editoren usw. Anwendungssoftware wie Bankanwendungen, Buchhaltungssysteme, Browser usw. nutzen die Systemsoftware für einen ordnungsgemäßen Ablauf. [Mandl, Peter: Grundkurs Betriebssysteme: Architekturen, Betriebsmittelverwaltung, Synchronisation, Prozesskommunikation, Virtualisierung, 4. Auflage Wiesbaden: Springer Vieweg 2014, S. 2]
Solange Sie [als Nutzer] keine Programme installieren und keine systemnahen Einstellungen ändern, genügen die Rechte eines normalen Anwenders. [Neue Zürcher Zeitung, 30.09.2007]
[…] Virenscanner sind sehr systemnahe Programme, die sich auch selbst davor schützen, dass ein anderes Programm ihnen die Kontrolle wegnimmt. [Spiegel, 04.05.2007 (online)]
Die Programmiersprache Component Pascal lässt sich […] von Profis für die Implementation systemnaher Dienste nutzen[…]. [Neue Zürcher Zeitung, 14.05.1999]
Sie [die Anwendungsprogramme] bedienen sich alle einer gemeinsamen Software‑Plattform, die die benötigten systemnahen Dienste (Dateiensuche, Bildschirm‑, Tastaturbehandlung und so weiter) an zentraler Stelle anbietet […]. [C’t, 1991, Nr. 11]
2.
Politik einem politischen System bzw. seinen Akteuren nahe stehend
Beispiele:
Neben der Regierungspartei schafften es [in Russland] nur Parteien der »systemnahen Opposition« ins Parlament. [Neue Zürcher Zeitung, 19.09.2016]
Dem Staate DDR vorsichtig kritisch gegenüberstehend, kam [für sie] ein systemnaher Beruf wie Lehrer oder Anwalt nicht in Frage. [Die Welt, 02.11.2005]
Dieses Ziel [der Verbreitung der NS-Ideologie] hatten auch die neu eingerichteten »Weimarer Festspiele der Jugend« wie die »Weimarer Dichtertreffen«, die jährlich […] die parteitreue und systemnahe Dichterprominenz zu Vorträgen, Lesungen, Aufführungen vor großem Publikum versammelten. [Patze, Hans; Schlesinger, Walter: Geschichte Thüringens: Kirche und Kultur in der Neuzeit Köln, Wien: Böhlau 1972, S. 479]
Nur die Stasi‑Leute, weil noch systemnäher als die Akademiker, stehen [im neuen Staat] grundsätzlich schlechter da als ehemalige Professoren. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.01.1993] ungewöhnl.

Typische Verbindungen zu ›systemnah‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›systemnah‹.

Zitationshilfe
„systemnah“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/systemnah>, abgerufen am 30.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Systemmodell
Systemlösung
Systemlosigkeit
systemlos
Systemlieferant
Systemneustart
systemnotwendig
systemoid
systemorientiert
Systemprogramm