Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

tänzerisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung tän-ze-risch
Wortzerlegung Tänzer -isch
eWDG

Bedeutung

in der Art eines Tanzes, wie bei einem Tanz
Beispiele:
er bewegte sich mit tänzerischer Leichtigkeit
ein tänzerischer Schritt

Typische Verbindungen zu ›tänzerisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›tänzerisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›tänzerisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es handelte sich um ein tänzerisch beschwingtes Spiel, bei dem es darum ging, den anderen den Ball zuzuspielen. [Röhrich, Lutz: Ball. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 619]
Als sie zuerst auftrat, schien sie den Willen zu haben ihr schauspielerisches Können tänzerisch durchzuformen. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 05.03.1925]
Erst im tänzerischen dritten Satz begann seine Musik zu atmen. [Süddeutsche Zeitung, 29.01.2002]
Aber diese tänzerischen Qualitäten hat sie vernachlässigt und arbeitet jetzt nur mit ihren, mimischen Fertigkeiten. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 05.03.1925]
Sehr exquisit schaut das alles aus, aber auch ziemlich pathetisch, in den tänzerischen Mitteln längst verjährt. [Süddeutsche Zeitung, 06.12.1999]
Zitationshilfe
„tänzerisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/t%C3%A4nzerisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tänzeln
tändeln
täglich
täfeln
tyrannisieren
täppisch
tätig
tätigen
tätlich
tätowieren