tätscheln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungtät-scheln (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

jmdn., etw. leicht liebkosend klopfen, streicheln
Beispiele:
sie tätschelte den Jungen
jmdm. den Rücken, die Wange tätscheln
er tätschelte den Hals seines Pferdes
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

tätscheln · tatschen · tätschen
tätscheln Vb. ‘leicht, liebkosend klopfen, berühren, streicheln’ (15. Jh., tätschlen), Iterativbildung zu tatschen, tätschen Vb. ‘plump anfassen, zudringlich streicheln’, mhd. tetschen ‘mit klatschendem Aufschlagen von Händen und Füßen sich im Wasser bewegen, panschen’, das wie ↗klatschen, ↗patschen, ↗plätschern (s. d.) lautnachahmenden Ursprungs ist. Vgl. tatsch Interjektion zur Bezeichnung eines klatschenden Schlages.

Thesaurus

Synonymgruppe
Zärtlichkeiten austauschen · an die Brust drücken · ↗herzen · ↗kraulen · ↗kuscheln · ↗liebkosen · ↗schmiegen · ↗schmusen · ↗streicheln · tätscheln  ●  ei, ei machen  ugs. · ↗herumschmusen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arm Backe Bauch Hals Haupt Hintern Kinderkopf Knie Kopf Nacken Po Rücken Schulter Vorbeigehen Wange aufmunternd beruhigend freundschaftlich herzen hätscheln klopfen küssen liebevoll schmusen schütteln streicheln tröstend umarmen väterlich zärtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›tätscheln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Khan tätschelt ihm den Kopf, dann schläft er ein.
Süddeutsche Zeitung, 13.11.1999
Sie stellt die Eier ab, nimmt seinen Kopf und tätschelt ihn.
Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 176
Pfleger P. nimmt A. unter die Arme, tätschelt ihn, will ihn zum Haus führen.
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 72
Sein Vater tätschelt ihm den Popo und schickt es weg.
Die Zeit, 14.10.1988, Nr. 42
Der Alte tätschelte die Halbabgewendete auf den zierlichen runden Arm.
Duncker, Dora: Jugend. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1905], S. 9434
Zitationshilfe
„tätscheln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/tätscheln>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tatsche
Tätsch
Tatsächlichkeit
tatsächlich
tatsachentreu
tätschen
Tatschkerl
Tattergreis
Tatterich
tatterig