tätschen

Grammatik Verb
Worttrennung tät-schen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

tätscheln · tatschen · tätschen
tätscheln Vb. ‘leicht, liebkosend klopfen, berühren, streicheln’ (15. Jh., tätschlen), Iterativbildung zu tatschen, tätschen Vb. ‘plump anfassen, zudringlich streicheln’, mhd. tetschen ‘mit klatschendem Aufschlagen von Händen und Füßen sich im Wasser bewegen, panschen’, das wie ↗klatschen, ↗patschen, ↗plätschern (s. d.) lautnachahmenden Ursprungs ist. Vgl. tatsch Interjektion zur Bezeichnung eines klatschenden Schlages.
Zitationshilfe
„tätschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/t%C3%A4tschen>, abgerufen am 25.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tätscheln
Tatsche
Tätsch
Tatsächlichkeit
tatsächlich
Tatschkerl
Tattergreis
Tatterich
tatterig
tattern