tölpeln

GrammatikVerb
Worttrennungtöl-peln
GrundformTölpel
Wortbildung mit ›tölpeln‹ als Erstglied: ↗Tölpelei  ·  mit ›tölpeln‹ als Letztglied: ↗übertölpeln
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

selten wie ein Tölpel irgendwohin stolpern

Verwendungsbeispiele für ›tölpeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Juan tölpelt an der Kugel vorbei - und Barbarez schießt locker aus 7 Metern zum 2:1 ein.
Bild, 27.10.2005
Trunken tölpelte er mit der Dirne, die als Mutter Gottes einen goldenen Heiligenschein um ihre Stirn trug, ins Bett.
Klabund: Bracke. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 2325
Ragtime tänzelt, Bass-Akkorde tölpeln, gebrochene Seelen schweben im Nachhall der europäischen Romantik.
Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 11
Der konservative Innenminister, von Beruf ein Gendarm aus Tirol, tölpelte als gnadenloser Hardliner von Durchhalteinterview zu Durchhalteinterview.
Die Zeit, 15.10.2007, Nr. 42
Mit seinem jüngsten Vergeltungsschlag tölpelt "Doc Snyder" am Montag, 18. Juni , 19.30 Uhr, auf den Nerven der Tollwood-Gäste herum.
Süddeutsche Zeitung, 13.06.2001
Zitationshilfe
„tölpeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/t%C3%B6lpeln>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tölpelhaft
Tölpelei
Tölpel
Tolpatschigkeit
tolpatschig
tölpisch
Tölt
Tolubalsam
Toluidin
Toluol