Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

tünchen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung tün-chen
Wortbildung  mit ›tünchen‹ als Erstglied: Tüncher  ·  mit ›tünchen‹ als Letztglied: übertünchen
eWDG

Bedeutung

etw. mit Tünche bestreichen
Beispiele:
eine Mauer, einen Saal tünchen
das Zimmer ist frisch getüncht
weiß, blau getünchte Wände
bildlich
Beispiel:
Mondlicht tüncht das Haus (= lässt es kalkweiß erscheinen) [ Bachm.Gedichte76]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

tünchen · Tünche · Tünch · Tüncher
tünchen Vb. ‘mit Kalk(farbe) bestreichen’, ahd. tunihhōn ‘mit Kalk versehen bzw. bestreichen’ (9. Jh.; eigentlich ‘bekleiden, mit einem Gewand, einem Überzug versehen’), spätmhd. tün(i)chen ‘kalken, verputzen’ ist abgeleitet von ahd. tunihha ‘Kleid, Gewand’ (um 800), einer Entlehnung aus lat. tunica ‘auf dem Körper getragenes, mit kurzen Ärmeln versehenes Hemd’. Im Anschluß an das Verb entwickelt ahd. tunihha die Bedeutung ‘(Kalk)anstrich, -bewurf’ (10. Jh.), woraus (wenn nicht spätere Rückbildung aus dem Verb) nhd. Tünche f. auch Tünch m. ‘Kalkverputz’, besonders ‘Kalkmilch’, mhd. tünich m.; dann auch übertragen ‘Schminke’ (16. Jh.). Tüncher m. ‘Verputzer’ (15. Jh.), ‘Weißer, Anstreicher’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
anmalen · bemalen · bepinseln · färben · tünchen · übermalen

Typische Verbindungen zu ›tünchen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›tünchen‹.

Verwendungsbeispiele für ›tünchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Gewölbe sind hoch, weiß getüncht, fast freundlich, viel Licht. [Die Zeit, 11.12.1964, Nr. 50]
Jetzt sind Sohn und Tochter dabei, ihn wenigstens zu tünchen. [Die Zeit, 13.03.1995, Nr. 11]
Vielleicht werden sie austretendes Blut grün färben, vielleicht rote Lachen tünchen. [Süddeutsche Zeitung, 27.09.2002]
Ihr Zimmer war mattblau getüncht und hatte oben einen kleinen silbernen Streifen. [Hermann, Georg [d.i. Borchardt, Georg Hermann]: Jettchen Gebert, Berlin: Fleischel 1919 [1906], S. 179]
Die frischte man auf, tünchte sie hell und strahlend und brachte sie nun neu heraus. [Süddeutsche Zeitung, 02.11.2004]
Zitationshilfe
„tünchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/t%C3%BCnchen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tüllartig
tüftlig
tüfteln
tüftelig
tüdern
tüpfelig
tüpfeln
tüpflig
türken
türkenfeindlich