türkis
GrammatikAdjektiv · indeklinabel
Aussprache
Worttrennungtür-kis (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

Farbe zwischen Grün und Blau
Beispiel:
ein Kleid aus mittelstarker Wolle in kräftigem Türkis [Sibylle1969]

Thesaurus

Synonymgruppe
aquamarin · ↗blaugrün · zyan
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Meer T-Shirt Wasser blau braun gefärbten gelb gestrichenen glitzernden glitzert grün hellblau leuchtenden leuchtet lila orange pink rosa rot schimmernden schimmert weiß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›türkis‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Je nach Licht leuchtet das Eis tiefgrün, hellblau oder türkis.
Süddeutsche Zeitung, 26.01.1999
Lange jagen wir übers kobaltblaue Meer, dann bekommt es auf einmal türkise, smaragdgrüne und petrolfarbene Flecken.
Die Zeit, 07.10.2013, Nr. 40
Steh auf und hüll dich in das türkis verwaschene Laken.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 111
Sie scheint eine nationale Berühmtheit zu sein und steht als solche am Rand eines türkis gekachelten Swimmingpools, einen hochglänzenden Säugling angelegt.
Riedel, Susanne: Eine Frau aus Amerika, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 150
Die Haarnadeln im türkisen Tablett steckten mit ihren Fliegenbeinen unzertrennlich ineinander.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 118
Zitationshilfe
„türkis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/türkis>, abgerufen am 22.09.2017.

Weitere Informationen …