türkisfarben

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungtür-kis-far-ben
WortzerlegungTürkis1-farben
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiele:
ein türkisfarbenes Kleid
das Meer leuchtete türkisfarben

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abendkleid Bluse Bucht Fliese Flut Glasur Hemd Kachel Kleid Kleinwagen Kostüm Kuppel Lagune Meer Ozean Pool Pullover Schal See T-Shirt Teppich Tinte Trainingsanzug Trikot Vorhang Wasser leuchten leuchtend schimmern schimmernd

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›türkisfarben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor fünf Jahren gingen die türkisfarbenen Busse erstmals auf Tour.
Süddeutsche Zeitung, 22.11.1999
Obenherum hatte sie, neben einem türkisfarbenen Top, eigentlich nichts weiter angelegt.
Die Zeit, 14.02.1997, Nr. 8
Der vorwiegend brauntonige Lüster erscheint auf cremeweißem, aber auch blauem und türkisfarbenem Grund.
o. A.: Lexikon der Kunst - L. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 23230
Du häkelst in Reihen feste Maschen, und zwar 2 Reihen weiß, 1 Reihe türkisfarben.
Frost, Margarete: Aus bunten Fäden, Leipzig: Verl. für die Frau 1986, S. 89
Anton L. stellte einen wackligen Stuhl vor die Tür und versuchte sich an einem mit türkisfarbenen Kacheln verkleideten Durchlauferhitzer.
Rosendorfer, Herbert: Großes Solo für Anton, Zürich: Diogenes 2000 [1976], S. 147
Zitationshilfe
„türkisfarben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/türkisfarben>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
türkisen
türkischstämmig
türkischsprachig
türkischrot
türkisch
türkisgrün
turkisieren
Türklappe
Türklingel
Türklinke