Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

talergroß

Grammatik Adjektiv
Worttrennung ta-ler-groß
Wortzerlegung Taler groß

Verwendungsbeispiele für ›talergroß‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihre Schnittspur war talergroß und kreisrund wie ein uraltes Sonnenmuster. [Rangnow, Rudolf: Tropenpracht und Urwaldnacht, Braunschweig: Gustav Wenzel & Sohn 1938 [1938], S. 121]
Als erst nach Stunden der dem Zusammenbruch Nahe freigegeben wird, ist auf der stattlichen Leinwand nichts als ein talergroßes Stück Filzhut zu sehen. [Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 188]
Ein silbermetallic‑glänzendes Minidach überdeckt eine Bühne aus Pappe, aus einem talergroßen Gulli steigt eine winzige Gipsfigur. [Der Tagesspiegel, 26.09.2004]
Tapfer biß ich auf den Hornrand, der wie harte Brotkruste aussah, und schluckte auch noch das talergroße gibbelige Stück Mark. [Die Zeit, 13.09.1991, Nr. 38]
Talergroße Augen mustern mich. [Die Zeit, 08.06.2009, Nr. 23]
Zitationshilfe
„talergroß“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/talergro%C3%9F>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
talentvoll
talentlos
talentiert
talentfrei
taleinwärts
talgartig
talgen
talgicht
talgig
talkartig