talgartig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung talg-ar-tig
Wortzerlegung  Talg -artig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

in seiner Konsistenz o. Ä. dem Talg ähnlich
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Talg · talgartig · talgicht · talgig
Talg m. ‘festes, gelbliches Fett’ (besonders von Rind und Schaf), in der 1. Hälfte des 16. Jhs. aus dem Nd. ins Hd. übernommen, vgl. mnd. tallich, talch, mnl. talch, tallick, nl. talk, aschwed. talgher, schwed. talg und vielleicht auch (wenn nicht aus dem Nd. entlehnt) mengl. talʒ, taluʒ, talow, engl. tallow. Herkunft ungewiß. Falls (bei Annahme einer Grundbedeutung ‘Festgewordenes’) Zusammenhang mit ablautendem got. tulgus ‘fest, standhaft’, asächs. tulgo ‘sehr’ besteht, läge Verwandtschaft mit den unter lang (s. d.) angeführten Formen vor. Dazu talgartig Adj. (1. Hälfte 19. Jh.) sowie talgicht, talgig Adj. früher talkicht (17. Jh.).
Zitationshilfe
„talgartig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/talgartig>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Talg
Talfahrt
Talerstück
talergroß
Talerblume
Talgbaum
Talgdrüse
talgen
Talggriebe
Talggriefe