tappeln

GrammatikVerb · tappelt, tappelte, ist getappelt
Aussprache
Worttrennungtap-peln
Wortbildung mit ›tappeln‹ als Letztglied: ↗davontappeln · ↗herumtappeln · ↗umhertappeln · ↗vorantappeln
eWDG, 1976

Bedeutung

umgangssprachlich trippeln
Beispiele:
der Kleine ist aufgeregt durchs Zimmer getappelt
Die kleine Halbfeine ... die so tappelt wie ein Reh [StrittmatterPaul72]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie tappelt auf mich zu, schiebt ihre viel zu kleine, rundliche Hand in meine.
Die Zeit, 27.03.2000, Nr. 13
Sie tappeln mit wedelnden Schwänzen durch ihren Stall wie Menschen durch ein Hotel-Foyer.
Bild, 06.01.2000
Im Mastläuferstall tappeln Ferkel auf Spaltenboden - von Stroh und Muttersau keine Spur.
Die Welt, 17.01.2000
Carl-Eduard Graf von Bismarck und seine neue Begleitung wirken ganz vertraut, als sie durch St. Moritz tappeln
Bild, 05.03.2004
Zitationshilfe
„tappeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/tappeln>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tappe
Tapp
Tapotement
Tapisseristin
Tapisserist
tappen
Tappergreis
tappern
Tappert
täppisch