tarifvertraglich

GrammatikAdjektiv
Worttrennungta-rif-ver-trag-lich

Typische Verbindungen zu ›tarifvertraglich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›tarifvertraglich‹.

Verwendungsbeispiele für ›tarifvertraglich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber die zur Zeit tarifvertraglich festgeschriebenen Löhne am Bau sind offenbar zu hoch.
Die Zeit, 09.05.1997, Nr. 20
Wo es tarifvertragliche Regelungen gebe, habe das betriebliche Angebot an beruflicher Weiterbildung deutlich zugenommen.
Die Welt, 14.11.2005
Auf tarifvertraglichem Wege konnten die mächtigen neuen Verbände beträchtliche Lohnerhöhungen durchsetzen.
Gabriel, Ralph H.: Isoliertes Amerika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 14870
Ein Tropfen Menschlichkeit ist mehr als eine Wagenladung tarifvertraglicher Bestimmungen.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 971
Wegen der tarifvertraglichen Grundlage der Zusatzversorgung sind direkte staatliche Eingriffe jedoch nicht möglich.
o. A. [for.]: Überversorgung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1983]
Zitationshilfe
„tarifvertraglich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/tarifvertraglich>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tarifvertrag
Tarifverhandlung
Tarifvereinbarung
Tarifsystem
Tarifstruktur
Tarifvertragspartei
Tarlatan
Tarnanstrich
Tarnanzug
Tarnbezeichnung