tatverdächtig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungtat-ver-däch-tig
Wortbildung mit ›tatverdächtig‹ als Grundform: ↗Tatverdächtige

Typische Verbindungen zu ›tatverdächtig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›tatverdächtig‹.

Verwendungsbeispiele für ›tatverdächtig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Tatverdächtig ist ein 52 Jahre alter Mann aus der Stadt.
Die Zeit, 27.09.2012 (online)
In der Begründung des OLG heißt es, Falk bleibe dringend tatverdächtig.
Die Welt, 01.10.2004
Nach der Statistik sind nur etwa ein Fünftel aller Tatverdächtigen Frauen.
Süddeutsche Zeitung, 05.08.2000
Auch hier ist die Mutter (28) dringend tatverdächtig, ihre Kinder ermordet zu haben.
Bild, 15.06.1999
Wo Maßnahmen dieser Art versäumt wurden oder zunächst nicht möglich waren, werden tatverdächtige Elemente sogleich einem Offizier vorgeführt.
o. A.: Vierundfünfzigster Tag. Freitag, 8. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 7223
Zitationshilfe
„tatverdächtig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/tatverd%C3%A4chtig>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tatverdacht
tatütata
Tatumstand
tattrig
Tattoo
Tatverdächtige
Tatvorwurf
Tatwaffe
Tatze
Tatzeit