Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

taube Nuss

Grammatik Mehrwortausdruck
Aussprache  [ˌtaʊ̯bə ˈnʊs]
Hauptbestandteile taub Nuss
Rechtschreibregel § 63 (1.2)

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [umgangssprachlich, abwertend] unfähige, dumme Person; gleichgültiger Mensch
  2. 2. [umgangssprachlich, abwertend] als nutzlos empfundene Sache; eine Option ohne Aussicht auf Erfolg
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich, abwertend unfähige, dumme Person; gleichgültiger Mensch
siehe auch taub (3)
Kollokationen:
als Prädikativ: eine taube Nuss sein
Beispiele:
Als Leser erkennt man an klug eingestreuten Indizien viel schneller als die Heldin, eine wie taube Nuss dieser Edgar letztlich ist. [Süddeutsche Zeitung, 28.06.2018]
»Mach hin, du taube Nuss!« brüllte er hoch in den zweiten Stock und stiess die Beifahrertür auf. [Studio Glumm, 16.12.2014, aufgerufen am 30.04.2016]
Alle Parteien waren sich einig, dass [der Politiker] W[…] auch eine taube Nuss aufstellen würde, weil er einen Erfolg braucht, um weiter Parteichef zu bleiben. [Der Spiegel, 21.02.2004, Nr. 9]
Deutsche Schüler sind hohle, verblödete, taube Nüsse. Das hat ein Lernleistungsvergleich ergeben, dessen Ergebnisse uns noch nicht in allen Einzelheiten vorliegen[…]. [Die Welt, 03.12.2001]
Sie ist original der Typ, der einem tausendmal verspricht, sich mal zu melden, und auf den man dann monatelang vergeblich wartet. Sie ist wirklich eine taube Nuß, was Verabredungen angeht. [Brussig, Thomas: Wasserfarben, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1991], S. 187]
2.
umgangssprachlich, abwertend als nutzlos empfundene Sache; eine Option ohne Aussicht auf Erfolg
Kollokationen:
in vergleichender Wort-/Nominalgruppe: sich als taube Nuss erweisen
Beispiele:
Der erste Schritt zu einer intelligenteren Investmentstrategie besteht oft darin, viele »taube Nüsse«, zum Beispiel wenig aussichtsreiche Technologiewerte, aus dem Depot zu werfen und stattdessen zu einer möglichst breiten Streuung nach Branchen und Regionen überzugehen. [Die Welt, 30.06.2003]
So unglaubwürdig es für einen Vollblutpolitiker ist, eine reelle Chance auf das Kanzleramt nicht ergreifen zu wollen, so unvollstellbar ist es auch, keine Exit‑Strategie zu besitzen, falls sich die Chance nicht als reell, sondern als taube Nuss erweist. [Welt am Sonntag, 17.06.2001]
Verspricht er nicht wie ein Weihnachtsmann dies und das – aber der Sack ist leer oder voll tauber Nüsse? [Die Zeit, 13.02.1998, Nr. 8]
Im Tarifstreit des öffentliches Dienstes wurde um taube Nüsse gepokert, die Streikenden wurden für eine Illusion ins Gefecht gejagt. [Die Zeit, 15.02.1974, Nr. 08]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Dämlack · Halbgescheiter · Minderbemittelter · Tölpel  ●  Dummerjan  veraltet · Dummkopf  Hauptform · Gonzo  abwertend · ('ne) hohle Nuss  ugs. · (eine) geistige Null  ugs. · Armer im Geiste (bibl.)  geh. · Armleuchter  ugs. · Arschkrampe  derb · Bekloppter  ugs. · Blitzbirne  ugs., ironisch · Blödel  ugs. · Blödi  ugs. · Blödian  ugs. · Blödmann  ugs. · Dackel  ugs., schwäbisch, abwertend · Denkzwerg  ugs. · Depp  ugs. · Dolm  ugs., österr. · Dulli  ugs. · Dummbart(el)  ugs. · Dummrian  ugs. · Dumpfbacke  ugs. · Dumpfbatz  derb · Dussel  ugs. · Dämel  ugs., regional · Dödel  derb · Dösbaddel  ugs., norddeutsch · Döskopp  ugs., norddeutsch · Eierkopp  ugs., norddeutsch · Eiernacken  ugs. · Einfaltspinsel  ugs. · Esel  ugs. · Flachpfeife  ugs. · Flitzpiepe  ugs., abwertend · Halbdackel  derb, schwäbisch, stark abwertend · Hein Blöd  ugs., regional · Heini  ugs., veraltet · Hirni  ugs. · Hohlbirne  ugs. · Hohlfigur  ugs. · Hohlkopf  ugs. · Holzkopf  ugs. · Honk  ugs. · Hornochse  ugs. · Horst  ugs. · Idiot  derb · Klappspaten  ugs. · Knallcharge  geh. · Knallidiot  ugs. · Knallkopf  ugs. · Kretin  geh., franz. · Lapp  derb, österr. · Löli (Lööli, Lööl, Löu)  ugs., schweiz. · Napfsülze  ugs. · Narr  geh. · Niete  ugs., fig. · Nullchecker  ugs., jugendsprachlich · Pannemann  ugs. · Pappnase  ugs. · Piesepampel  ugs. · Rindvieh  ugs. · Sacklpicker  ugs., österr. · Schnellmerker  ugs., ironisch · Schwachkopf  ugs. · Schwachmat  ugs. · Spacko  ugs. · Spast  ugs., jugendsprachlich · Spasti  derb · Spaten  ugs. · Spatzenhirn  ugs. · Stoffel  ugs. · Strohkopf  ugs. · Tepp  ugs. · Todel  ugs., österr. · Torfkopf  ugs. · Torfnase  ugs., ostfriesisch · Trottel  ugs. · Tuppe  ugs., kärntnerisch · Volldepp  ugs. · Vollidiot  derb · Vollpfosten  ugs. · Vollspast  derb · Volltrottel  derb · Zipfelklatscher  ugs., süddt. · armer Irrer  ugs. · dumme Nuss  ugs. · dummes Schaf  ugs. · dämlicher Hund  ugs., veraltend · en Beschmierten  ugs., ruhrdt. · geistiger Tiefflieger  ugs. · keine Leuchte  ugs. · taube Nuss  ugs. · trübe Tasse  ugs.
Assoziationen
Zitationshilfe
„taube Nuss“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/taube%20Nuss>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
taubblind
taub
tatütata
tatverdächtig
tattrig
taubenblau
taubeneigroß
taubenetzt
taubengrau
taubstumm