taxieren

GrammatikVerb · taxiert, taxierte, hat taxiert
Aussprache
Worttrennungta-xie-ren
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›taxieren‹ als Erstglied: ↗taxierbar  ·  mit ›taxieren‹ als Letztglied: ↗abtaxieren · ↗eintaxieren
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
etw., jmdn. schätzen
a)
eine Größe, ein Maß von etw., jmdm. ungefähr, grob bestimmen
Beispiele:
er taxierte ihr Alter auf etwa 18 Jahre, das Mädchen auf 18 Jahre
die Stärke des Gegners wurde auf 40 000 Mann taxiert
er taxierte das Gewicht des Schweins auf beinahe zwei Zentner
Die Stärke der Böen wurde taxiert [G. Hauptm.2,119]
b)
den Zeitwert, Preis einer gebrauchten beweglichen Sache oder eines Grundstücks, oft durch einen Taxator, ermitteln, feststellen
Beispiele:
Schmuck, ein Auto, Haus, Grundstück, Gemälde taxieren (lassen)
der Taxator hat die Briefmarkensammlung auf 20 000 Euro taxiert
der Strohwagen ist damals von einem Sachverständigen taxiert worden [FalladaKleiner Mann81]
2.
jmdn., etw. einschätzen, beurteilen
Beispiele:
jmdn. (richtig) taxieren
er hatte die Lage falsch taxiert
er taxierte ihn für, als einen aufgeschlossenen Menschen
noch während seine Operationsassistenten die Äthermaske auflegten, taxierte er die Geschwülste nach Längs- und Kreuzschnitt [ApitzNackt95]
jmdn., etw. gründlich auf seine Eigenschaften, Fähigkeiten, seine Beschaffenheit hin ansehen, mustern
Beispiele:
er taxiert sein Gegenüber von oben bis unten
der Boxer taxiert seinen Gegner mit kritischen Blicken
jmdn., etw. mit einem taxierenden Blick betrachten
die Wirtin ... taxierte den jungen Mann wie einen neuen Küchenschrank [SchallückWenn man aufhören könnte52]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

taxieren · Taxation · Taxierung · Taxator · Taxierer · Taxe
taxieren Vb. ‘den Geldwert, Preis einer Ware ermitteln, schätzen, die Höhe einer Abgabe, Steuer, Gebühr (gesetzlich) festlegen’, speziell ‘den Zeitwert einer gebrauchten Ware oder eines Grundstücks amtlich feststellen’, heute auch ‘etw. auf seine Beschaffenheit, Qualität hin prüfen, jmdn. auf seine Fähigkeiten hin mustern und einschätzen, beurteilen’, zufrühest (14. Jh.) bezeugt als Ausdruck der niederrhein. Geschäftssprache taxieren, vgl. mnd. taxēren, taxieren (ghetaxeirt, 1303). Entlehnt aus lat. taxāre ‘(prüfend) berühren, antasten, (durch Befühlen) den Wert einer Sache ermitteln und bestimmen, schätzen’, übertragen auch ‘jmdn. tadeln, über ihn herziehen’, einer Iterativbildung zu lat. tangere (tāctum) ‘berühren’ (s. ↗tangieren, ↗Tangente). Dazu die Verbalsubstantive Taxation f. ‘Bestimmung, Schätzung, Ermittlung des Geld-, Zeitwerts einer Ware’ (um 1500), lat. taxātio (Genitiv taxātiōnis) ‘Veranschlagung, Abschätzung, Wert’, und gleichbed. Taxierung f. (1. Hälfte 16. Jh.). Taxator m. ‘wer amtlich den Zeitwert von etw. feststellt, schätzt’ (2. Hälfte 16. Jh.), lat. taxātor ‘wer über jmdn. herzieht’, mlat. auch ‘Schätzer’, und gleichbed. Taxierer m. (2. Hälfte 18. Jh.). Taxe f. ‘Taxierung, Schätzung (eines Wertes durch einen amtlichen Taxator), Schätzpreis, (amtlich) festgesetzter Preis (insbesondere Gebühr, Abgabe), Gebührenordnung’ (15. Jh.), aus mlat. taxa ‘Schätzung, Anschlag, Satz’.

Thesaurus

Synonymgruppe
abschätzen · ↗abwägen · taxieren  ●  ↗austarieren  ugs.
Synonymgruppe
bewerten · ↗beziffern (auf) · ↗festsetzen (auf) · ↗schätzen · taxieren · ↗wertschätzen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ablösesumme Augenwinkel Branchenexperte Branchenkenner Branchenkreis Börsenwert Demoskop Erstausgabe Euro Firmenwert Franke Gegenüber Gesamtkosten Gesamtwert Gutachter Insider Investmentbanker Kursziel Mark Marktvolumen Marktwert Milliarde Pfund Privatvermögen Terminmarkt Unternehmenswert Verkehrswert Wert Wertgutachten abtaxieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›taxieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Wert des Unternehmens taxierten sie auf über 100 Millionen Mark.
Die Welt, 13.02.2001
Große Augen über der langen gebogenen Nase taxieren ihr Gegenüber.
Die Zeit, 01.08.1997, Nr. 32
Er schien mich nach Kleidung und Aussehen taxieren zu wollen.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 18617
Diese wurde sofort taxiert, abgewogen, in bar bezahlt und auf den mitgenommenen Wagen geladen.
Fischer, Emil: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 19006
Wenn man den Kaufwert taxiert, dann kann man zu jener Schätzung gelangen.
Friedländer, Hugo: Der Brand der Neustettiner Synagoge vor den Schwurgerichten zu Köslin und Konitz. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 22037
Zitationshilfe
„taxieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/taxieren>, abgerufen am 16.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
taxierbar
Taxidroschke
Taxidermist
Taxidermie
Taxichauffeur
Taxierer
Taxierung
Taxifahrer
Taxifahrt
Taxifunk