Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

teilhaft

Grammatik Adjektiv (in Verbindung mit »sein«, »werden«)
Worttrennung teil-haft
Wortzerlegung Teil -haft
eWDG

Bedeutung

gehoben, veraltend Synonym zu teilhaftig

Verwendungsbeispiele für ›teilhaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wahr ist allerdings, daß seine Chancen, dieser Ehre teilhaft zu werden, geschwunden sind. [Die Zeit, 04.09.1995, Nr. 36]
Die sexuelle Identifikation des Sohnes mit dem Vater ist nicht nur sekundär, sondern auch teilhaft und unscharf. [Pilgrim, Volker Elis: Manifest für den freien Mann - Teil 1, Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1983 [1977], S. 77]
Dadurch könnte Österreich nächstes Jahr der Vorteile der Zollsenkung teilhaft werden, auf die auch schon bei der geplanten Einführung der Mehrwertsteuer Bedacht genommen worden sei. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1972]]
Die Verbindung mit dem vorigen Kapitel aber stellt sich her durch die Unterscheidung des Teilnehmens vom Teilhaben, des teilhaft Werdens vom teilhaft Sein. [Natorp, Paul: Platons Ideenlehre. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1903], S. 6067]
Die Verbindung mit dem vorigen Kapitel aber stellt sich her durch die Unterscheidung des Teilnehmens vom Teilhaben, des teilhaft Werdens vom teilhaft Sein. [Natorp, Paul: Platons Ideenlehre. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1903], S. 6067]
Zitationshilfe
„teilhaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/teilhaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
teilhaben
teilerfremd
teilen
teilbeschädigt
teilbar
teilhaftig
teilinvalid
teilkaskoversichern
teilmechanisieren
teilmöbliert