Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

teilnahmslos

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung teil-nahms-los
Wortzerlegung Teilnahme -los
Wortbildung  mit ›teilnahmslos‹ als Erstglied: Teilnahmslosigkeit
eWDG

Bedeutung

gleichgültig, ohne Mitgefühl, Interesse
Beispiele:
er blickte teilnahmslos von einem zum anderen
er ging teilnahmslos an den Kranken vorüber
die Kranke lag teilnahmslos (= apathisch) da

Thesaurus

Synonymgruppe
apathisch · lethargisch · passiv · phlegmatisch · schwerfällig · teilnahmslos · träge  ●  indolent  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
abgestumpft · bräsig · dickhäutig · gefühllos · gefühlskalt · gleichgültig · grob · insensibel · mitleidlos · taktlos · teilnahmslos · unempfindlich · unsensibel  ●  abgebrüht  ugs. · dickfellig  ugs. · schmerzfrei  ugs.
Synonymgruppe
(innerlich) abwesend · desinteressiert · gleichgültig · teilnahmslos · unbeteiligt  ●  wie die Ölgötzen  ugs. · wie ein Ölgötze  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›teilnahmslos‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›teilnahmslos‹.

Zitationshilfe
„teilnahmslos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/teilnahmslos>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
teilnahmeberechtigt
teilmöbliert
teilmechanisieren
teilkaskoversichern
teilinvalid
teilnahmsvoll
teilnehmen
teilprivatisiert
teils
teilstationär