teleskopisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungte-le-sko-pisch · te-les-ko-pisch
GrundformTeleskop

Typische Verbindungen zu ›teleskopisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›teleskopisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›teleskopisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er steht deutlich sichtbar im Gold und im Blau ihrer teleskopischen Augen, und man ist leicht geneigt, ihn Ängstlichkeit oder Trauer zu nennen.
Die Zeit, 24.06.1954, Nr. 25
Er lenkt »von allen Seiten die Augen des Weltalls teleskopisch« auf den Philosophen zurück.
Die Zeit, 26.12.2006, Nr. 52
Anders als die Schraubenkonstruktion, die, einmal begonnen, unendlich hätte fortgeführt werden können, mußte ein teleskopischer Aufbau nach der Sprachverwirrung den Weiterbau unmöglich machen.
Süddeutsche Zeitung, 09.11.1994
Zunächst einmal ist da das Problem des teleskopischen Sehens.
Feyerabend, Paul: Wider den Methodenzwang, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1976, S. 153
Zitationshilfe
„teleskopisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/teleskopisch>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Teleskopie
Teleskopfisch
Teleskopauge
Teleskopantenne
Teleskop
Teleskoplader
Teleskopmast
Teleskopschlagstock
Teleskopstange
Telespiel