Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

temporär

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung tem-po-rär
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

zeitweilig, vorübergehend
Beispiele:
eine temporäre Einrichtung, Kommission
Es gelang zwar den Monopolen, ihre Macht temporär zu festigen [ KuczynskiKlassen436]

Thesaurus

Synonymgruppe
(für) eine Weile · (nur) eine Übergangslösung · (nur) für den Übergang · eine Zeit lang · für eine gewisse Zeit · für eine Übergangszeit · keine endgültige Lösung · kurzzeitig · nicht auf Dauer · nicht dauerhaft · nicht für die Ewigkeit (gedacht) · nicht für immer · nicht von Dauer · temporär · zeitlich begrenzt · zeitweilig · zur Überbrückung · übergangsweise  ●  (nur) vorübergehend  ugs. · transient  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›temporär‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›temporär‹.

Verwendungsbeispiele für ›temporär‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Neben den eigentlichen Daten sollte man auch die temporären Daten vom System verschlüsseln lassen. [C't, 2000, Nr. 5]
Access speichert ein gelöschtes Objekt vor dem endgültigen Verwerfen eine kurze Zeit unter einem temporären Namen. [C't, 1996, Nr. 2]
Den temporären Charakter seiner Entscheidung hatte er bereits zuvor betont. [Die Zeit, 30.11.2012, Nr. 49]
Auf die Idee einer temporären Aufteilung sei noch niemand gekommen. [Süddeutsche Zeitung, 23.11.1995]
Aber auch sehr rasche temporäre Veränderungen kann der Raumsinn erfahren. [Mach, Ernst: Erkenntnis und Irrtum. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1905], S. 9630]
Zitationshilfe
„temporär“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/tempor%C3%A4r>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
temporisieren
temporell
temporeich
temporal
tempieren
tendenziell
tendenziös
tendieren
teneramente
tenoral