Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

terminologisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ter-mi-no-lo-gisch
Herkunft Latein + Griechisch
eWDG

Bedeutung

die Terminologie betreffend
Beispiele:
eine terminologisch nicht exakte Aussage
die klare Darlegung dieses Sachverhalts ist nicht nur eine terminologische Frage
terminologische Probleme klären

Typische Verbindungen zu ›terminologisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›terminologisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›terminologisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Terminologische Fragen sind in der Wissenschaft Fragen der willkürlichen Festsetzung. [Dahrendorf, Ralf: Soziale Klassen und Klassenkonflikt in der industriellen Gesellschaft, Stuttgart: Enke 1957, S. 27]
So finden wir uns wieder einmal auf eine terminologische Untersuchung hingewiesen. [Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 207]
Um so leichter ist es dann, Marx rein terminologisch um die Ecke zu bringen! [o. A.: EIN UNVERSCHÄMTES SELBSTBEKENNTNIS. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1983]]
Das in diesen Werken vorwiegend strenge Ostinato weist terminologisch eher nach Frankreich. [Fischer, Kurt von: Passacaglia. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 39246]
Ein weiteres, ebenfalls terminologisches Problem ist ebenfalls mit eingeführten, alltagsweltlich verständlichen Ausdrücken schwer zu lösen. [Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 147]
Zitationshilfe
„terminologisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/terminologisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
terminlich
terminieren
termingerecht
termingenau
termingemäß
ternär
terrassenartig
terrassenförmig
terrassieren
terrestrisch