teuer

Grammatik Adjektiv · Komparativ: teurer · Superlativ: am teuersten
Aussprache 
Worttrennung teu-er
Wortbildung  mit ›teuer‹ als Grundform: ↗verteuern
Mehrwortausdrücke da ist guter Rat teuer · ↗teures Vergnügen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. hoch im Preis, viel Geld kostend, kostspielig
    1. [übertragen] ...
  2. 2. ⟨wie teuer ist ...?⟩ welchen Preis hat, wie viel kostet …?
  3. 3. [gehoben] lieb, wert, hochgeschätzt
    1. oft in der Anrede
    2. [veraltet, scherzhaft] ...
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
hoch im Preis, viel Geld kostend, kostspielig
Gegenwort zu billig
Beispiele:
ein teurer Mantel, ein teures Buch, ein teurer Wagen
ein teures Restaurant (= Restaurant, in dem die Preise hoch sind)
das ist mir zu teuer
etw. ist drei Euro teurer als etw. (= etw. kostet drei Euro mehr als etw.)
etw. teuer kaufen, verkaufen, bezahlen
teuer leben
umgangssprachlichetw. kostet (jmdn.) teures (= viel) Geld
umgangssprachlichetw. für teures Geld kaufen, erstehen
umgangssprachlichetw. hat einen teuren (= hohen) Preis
umgangssprachlichetw. kommt jmdn., jmdm. teuer zu stehen (= etw. kostet jmdn. viel)
umgangssprachlichdas ist ein teurer Spaß, ein teures Vergnügen (= das kostet viel)
umgangssprachlich teure Zeiten (= Zeiten, in denen die Preise hoch sind)
umgangssprachlichdie Großstadt ist ein teures Pflaster (= in der Großstadt sind die Kosten der Lebenshaltung höher als an anderen Orten)
übertragen
Beispiele:
diese Tat wird er teuer bezahlen (= schwer büßen) müssen
sein Leichtsinn wird ihn teuer zu stehen kommen (= für seinen Leichtsinn wird er schwer büßen müssen)
dieser Erfolg war teuer erkauft (= für diesen Erfolg wurde viel geopfert)
ein teuer (= mit vielen Verlusten) erkämpfter Sieg
da ist guter Rat teuer (= da weiß man nicht, was man tun soll)
2.
wie teuer ist ...?welchen Preis hat, wie viel kostet …?
Beispiel:
wie teuer ist dieser Mantel?
3.
gehoben lieb, wert, hochgeschätzt
Beispiele:
der teure Verstorbene
seine Heimatstadt war ihm lieb und teuer
sein Andenken wird uns teuer sein
Grammatik: oft in der Anrede
Beispiel:
teure Genossen und Freunde!
veraltet, scherzhaft
Beispiele:
mein Teurer, meine Teuerste
mein teurer Gatte

Mehrwortausdrücke

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

teuer · Teuerung · beteuern · verteuern
teuer Adj. ‘hoch im Preis, viel Geld kostend, lieb, wert, hochgeschätzt’, ahd. tiuri ‘wertvoll, kostbar, lieb, angesehen, hochgeschätzt’ (um 800), mhd. tiur(e), (md.) tūr(e), tūwer, auch ‘von hohem Wert, einen hohen Preis kostend, herrlich, vortrefflich, ausgezeichnet, vornehm’, asächs. diuri ‘teuer, lieb’, mnd. dǖr(e) ‘teuer, kostbar, herrlich, ausgezeichnet’, mnl. diere, dūre ‘kostbar, teuer, wert, lieb, hervorragend, ausgezeichnet, selten, knapp’, nl. duur ‘kostbar, teuer’, aengl. dēore (dazu aengl. dēorling, engl. darling ‘Liebling’), (westsächs.) dīere ‘teuer, kostbar, edel’, engl. dear ‘teuer, lieb, kostspielig’, anord. dȳrr, schwed. dän. dyr ‘teuer, kostbar’ (germ. *diuri-). Schon früh wird aus dem Germ. gleichbed. finn. tyyris entlehnt. Für die mit ↗dauern2 ‘leid tun, Mitleid erregen’ (s. d.) verwandten, nur dem Got. fehlenden Adjektivformen gibt es keine gesicherten außergerm. Anknüpfungen. Teuerung f. ‘das Teurerwerden, Preisanstieg’, spätmhd. tiurunge ‘bestimmter Wert, Preis, Teuerung’. beteuern Vb. ‘feierlich, hoch und teuer versichern’ (Anfang 17. Jh.); doch vgl. frühnhd. beteurung ‘Beteuerung’ (15. Jh.). Dem heutigen Verb formal entsprechendes mhd. betiuren weist eine andere Semantik auf (‘zu kostbar dünken, leid tun’), s. ↗bedauern. Heutiges beteuern schließt sich in seiner Bedeutungsentwicklung eher an das Simplex ahd. mhd. tiuren ‘wertvoll machen, für wertvoll erklären’ an. verteuern Vb. ‘teurer machen, den Preis heraufsetzen’, reflexiv ‘teurer werden’, mhd. vertiuren ‘teuer machen’; vgl. mnd. vordǖren, mnl. verdieren, verdūren.

Thesaurus

Synonymgruppe
hochpreisig · ↗kostenaufwendig · ↗kostenaufwändig · ↗kostenintensiv · ↗kostenträchtig · ↗kostspielig · preisintensiv  ●  teuer  Hauptform · (ein) teurer Spaß  ugs., ironisierend · ↗(ein) teures Vergnügen  ugs., ironisierend · deier  ugs., bair. · ↗gepfeffert (Preis)  ugs., fig. · ↗gesalzen (Preis, Forderung)  ugs. · ↗happig  ugs. · im oberen Preissegment  fachspr., kaufmännisch, Jargon · ins Geld gehen  ugs. · ins Geld reißen  ugs. · richtig Geld kosten  ugs. · ↗saftig (Preis)  ugs. · sich gewaschen haben (Preis/e)  ugs., fig.
Unterbegriffe
  • im Millionenumfang · im Umfang von (...) Millionen · in Millionenumfang · ↗millionenschwer
  • sündhaft teuer  ●  ↗(viel Geld) verschlingen  variabel · ein Vermögen kosten  übertreibend, fig. · sehr teuer  Hauptform · (ein) Schweinegeld kosten  ugs. · (einen) irren Haufen Geld kosten  ugs. · ↗sauteuer  ugs.
  • (stark) überteuert · (viel) zu teuer · Wucher... · im Preis (viel) zu hoch angesetzt · im Preis überzogen · ↗wucherisch · ↗überhöht  ●  ↗exorbitant  geh. · ↗horrend  geh.
Assoziationen
  • überhöhte Preise (fordern) · überzogene Preise (haben)  ●  es vom Lebendigen nehmen  Redensart · es von den Lebenden nehmen  Redensart · es von den Lebendigen nehmen  Redensart
  • (ein) beachtlicher Betrag · (eine) horrende Summe · (eine) stolze Summe · viel Geld  ●  (ein) Haufen Kohle  ugs. · (ein) hübsches Sümmchen  ugs. · da muss eine alte Frau lange für stricken  ugs., Spruch · eine Stange Geld  ugs. · ordentlich was  ugs.
  • Geldentwertung · ↗Kaufkraftverlust · ↗Preisanstieg · ↗Preisauftrieb · ↗Preissteigerung · ↗Teuerungsrate · ↗Verteuerung  ●  ↗Inflation  Hauptform · ↗Teuerung  veraltend · Aufblähung der Geldmenge  fachspr.
  • Wucherpreis · hoher Preis · überhöhter Preis · überzogener Preis  ●  ↗Apothekenpreis  ugs. · ↗Apothekerpreis  ugs. · ↗Mondpreis  ugs. · gepfefferter Preis  ugs. · gesalzener Preis  ugs. · saftiger Preis  ugs. · stolzer Preis  ugs.
  • Kosten · ↗Preis
  • (stark) überteuert · (viel) zu teuer · Wucher... · im Preis (viel) zu hoch angesetzt · im Preis überzogen · ↗wucherisch · ↗überhöht  ●  ↗exorbitant  geh. · ↗horrend  geh.
Antonyme
Synonymgruppe
bejubelt · geehrt · ↗geliebt · geschätzt · ↗lieb · teuer · verehrt

Typische Verbindungen zu ›teuer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›teuer‹.

Verwendungsbeispiele für ›teuer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings gibt es auch Händler, denen es gelingt, unter die teuren Werke auch einige erschwinglichere Werke zu mischen.
Die Zeit, 01.08.2013, Nr. 26
Es war schon immer etwas teurer, einen besonderen Geschmack zu haben.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 124
Bei den bis zu 142000 Mark teuren Wagen hatte es in den letzten Monaten viel Ärger mit der Qualität gegeben.
Der Spiegel, 16.01.1989
Geflügel ist jetzt vorteilhafter als Braten, wo eigentlich alles gleich wahnsinnig teuer ist.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1922. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1922], S. 2
Ins Restaurant mag ich nicht mehr mitgehen; es ist mir zu teuer - und ich bin so viel allein.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1920. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1920], S. 120
Zitationshilfe
„teuer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/teuer>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Teuchel
Tetryl
Tetroxyd
Tetroxid
Tetrode
Teuerung
Teuerungsausgleich
Teuerungsdruck
Teuerungserwartung
Teuerungsindex