texturieren

GrammatikVerb · texturiert, texturierte, hat texturiert
Aussprache
Worttrennungtex-tu-rie-ren
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›texturieren‹ als Letztglied: ↗Dederon-Textur · ↗Malimo-Textur
eWDG, 1976

Bedeutung

Textilindustrie Fäden aus Chemiefasern physikalisch, chemisch so verändern, dass ihr Volumen vergrößert, ihre Elastizität erhöht wird
Beispiel:
synthetische Seiden texturieren
Grammatik: oft im Part. Prät.
Beispiel:
texturierte Fasern, Garne, Seide

Verwendungsbeispiele für ›texturieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Darstellung erfolgt als flach schattierte Polygone, die optional texturiert sein können.
C't, 1994, Nr. 6
Eine Brush muß konvex sein, kann aber sonst aus einer Vielzahl von Wänden bestehen, die unterschiedlich texturiert sein können.
C't, 1999, Nr. 12
Zitationshilfe
„texturieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/texturieren>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Texturgarn
Texturfaden
Textur
textuell
Textualität
Texturseide
Textvariante
Textverarbeitung
Textverarbeitungsgerät
Textverarbeitungsprogramm