theokratisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungtheo-kra-tisch (computergeneriert)

Typische Verbindungen zu ›theokratisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diktatur Element Gebilde Herrschaft Ideal Monarchie Ordnung Regime Staat System Verfassung autoritär demokratisch patrimonial

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›theokratisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›theokratisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun geht es nicht mehr nur um begrenzte Reformen in einem theokratisch verfassten System.
Die Zeit, 02.07.2003, Nr. 27
Auch theokratische Argumente aus israelischem Mund, die man bislang als quasi sakrosankte jüdische Glaubenssätze hingenommen hatte, erschienen in diesem Licht nun doch ziemlich angreifbar.
Süddeutsche Zeitung, 17.07.1998
In ihrer halb theokratischen Leitung hatten die Geschlechter gleiche Rechte und Pflichten.
Andrews, E. D.: Shakers. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 41950
Die orientalische Rechtspflege ist, soweit sie nicht theokratischen Charakter hat, wesentlich patriarchal.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 605
Die Hauptrolle aber spielt das theokratisch fundierte Kaisertum von Byzanz.
Benjamin, Walter: Ursprung des deutschen Trauerspiels. In: Tiedemann, Rolf u. Schweppenhäuser, Hermann (Hgg.) Gesammelte Schriften, Bd. 1,1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1928], S. 240
Zitationshilfe
„theokratisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/theokratisch>, abgerufen am 26.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Theokratie
Theokrat
Theogonie
Theodolit
Theodizee
Theologe
Theologie
Theologiegeschichte
theologiegeschichtlich
Theologieprofessor