Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

theologiegeschichtlich

Grammatik Adjektiv
Worttrennung theo-lo-gie-ge-schicht-lich

Verwendungsbeispiele für ›theologiegeschichtlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hielt sich theologiegeschichtliche Fakten auf seltsame Weise vom Leibe. [Süddeutsche Zeitung, 05.03.2004]
Theologiegeschichtlich bedeuten die Verhandlungen der Synode einen Tiefstand der östlichen Theologie. [o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 3520]
Die hebräisch‑christliche Provokation “bietet die theologiegeschichtliche Erklärung für das Versagen der Kirchen in Sachen Frieden. [Die Zeit, 02.08.1968, Nr. 31]
Es wird immer Karl Rahners theologiegeschichtliches Verdienst bleiben, daß er der deutschen katholischen Theologie die Tore aus dem Gefängnis der römischen Neu‑Scholastik geöffnet hat. [Die Zeit, 06.04.1984, Nr. 15]
Der Sonntag ist sehr wohl in erster Linie ein christlicher Feiertag, und seine Gleichsetzung mit dem jüdischen Sabbat ist unzulässig und theologiegeschichtlich falsch! [Die Welt, 10.09.1999]
Zitationshilfe
„theologiegeschichtlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/theologiegeschichtlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
theokratisch
theo-
themenzentriert
themenspezifisch
themenbezogen
theologisch
theologisieren
theomorph
theomorphisch
theonom