Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

thermo-

Grammatik Affix
Nebenformen thermos-
Nebenformen therm-
Herkunft zu thermósgriech (θερμός) ‘warm, heiß, siedend, glühend’
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

thermo- · therm- · Thermometer · Thermostat · Thermosflasche · Thermik
thermo-, vor Vokalen auch therm- im Sinne von ‘Wärme-’ Kompositionsform von griech. thermós (θερμός) ‘warm, heiß, siedend, glühend’, vgl. thermóblystos (θερμόβλυστος) ‘warm sprudelnd’, thermolūsía (θερμολουσία) ‘warmes Bad’, thermolūté͞in (θερμολουτεῖν) ‘warm baden’. Nach derartigen Vorbildern entstehen in der Wissenschaftssprache Thermometer n. ‘Gerät zum Messen der Temperatur, Wärmemesser’ (Anfang 18. Jh., s. Meter), wohl nach älterem frz. thermomètre (17. Jh.). Thermostat m. ‘Gerät zur Einhaltung einer vorgegebenen Temperatur’ (19. Jh.), zu griech. statós (στατός) ‘gestellt, stehend’. Vgl. auch Thermochemie, -dynamik, -elektrik, -therapie sowie Thermosflasche f. ‘doppelwandiges Gefäß zum Warm- oder Kühlhalten von Getränken’ (Anfang 20. Jh.); in diesem Sinne wird Thermos als Warenzeichen patentiert (1904). Thermik f. ‘warmer Aufwind’, gelehrte Bildung (20. Jh.) zu griech. thermós (s. oben).
Zitationshilfe
„thermo-“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/thermo->.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
thermisch
thermal
thermaktin
therm-
theriomorph
thermochemisch
thermodynamisch
thermoelektrisch
thermofixieren
thermohalin