thesaurieren

GrammatikVerb · thesauriert, thesaurierte, hat thesauriert
Aussprache
Worttrennungthe-sau-rie-ren
WortzerlegungThesaurus-ieren
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2019

Bedeutungen

1.
Wirtschaft jmd. thesauriert etw.(Geld, Wertsachen, Edelmetalle) anhäufen, horten;
(von einem Unternehmen) erzielte Gewinne einbehalten, erneut anlegen, nicht an Teilhaber, Aktionäre ausschütten Quelle: DWDS, 2019
Beispiele:
Die einen ETFs [exchange-traded funds, börsengehandelte Fonds] schütten jährlich die Erträge aus, die anderen legen sie weiter an, sie thesaurieren. [Die Welt, 05.11.2018]
Bis 2011 seien Gewinne vollständig thesauriert – also im Unternehmen angesammelt – worden. [Neue Zürcher Zeitung, 15.05.2017]
Der Index wird zweimal jährlich überprüft, Dividendenzahlungen werden nicht ausgeschüttet, sondern thesauriert […]. [Der Standard, 18.05.2012]
[…] Solange der Fonds die Kursgewinne thesauriert, bleiben sie beim Anleger steuerfrei. [Welt am Sonntag, 14.10.2007, Nr. 41]
Die im Ausland angefallenen Gewinne hat man überwiegend thesauriert, so daß der Jahresüberschuß der Holdinggesellschaft erneut 20 Millionen DM ausweist. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.08.1996]
[…] neben hohen Kosten für Sozialpläne und Abfindungen von rund 171 Mill. DM wurden Gewinne von 86,3 Mill. DM bei ausländischen Tochtergesellschaften thesauriert. [Süddeutsche Zeitung, 19.01.1994]
2.
Sprachwissenschaft jmd., etw. thesauriert etw.einen Thesaurus zusammenstellen, als Thesaurus anlegen
Beispiele:
Seit 175 Jahren thesauriert sie [E. K. Paefgen, Herausgeberin des »Echtermeyer«, einer deutschen Gedicht-Anthologie] nun schon das deutsche Schrifttum lyrischer Natur. [Die Welt, 14.08.2010]
Solide erarbeitet[…] thesaurieren diese Bände [Abschlussbände der Frankfurter Goethe-Ausgabe] das literarische Gedächtnis der Deutschen in einem Augenblick, in dem die Tradition abreißen zu wollen scheint. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.09.1999]
Andererseits liegen nunmehr auch diverse Wörterbücher vor, in denen die gegenwärtige Erweiterung des russischen Vokabulars durch fremdsprachige Wortimporte […] thesauriert und ausführlich dokumentiert wird. [Neue Zürcher Zeitung, 01.03.1999]
In Ecos [Umberto Eco, italienischer Schriftsteller] isolierter Klosterbibliothek öffnet sich schießlich wieder die Welt, wenn man so will gar das Universum – verschriftet freilich, zeichenhaft thesauriert. [Die Zeit, 04.12.1987, Nr. 50]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Thesaurus · thesaurieren
Thesaurus m. ‘Schatzhaus, Wissensschatz, Vollständigkeit beanspruchende wissenschaftliche Wortsammlung’, Übernahme (16. Jh., zunächst in lat. Flexion Thesauri Plur. in dt. Texte) von lat. thēsaurus, griech. thēsaurós (ϑησαυρός) ‘Schatz(haus), Vorrat(skammer), Speicher, Fundgrube’ (s. ↗Tresor). Davon abgeleitet thesaurieren Vb. ‘in einen Thesaurus, eine Sammlung aufnehmen und aufbewahren’; vgl. kirchenlat. thēsaurizāre, griech. thēsaurízein (ϑησαυρίζειν) ‘Schätze (an)sammeln, aufhäufen, speichern’.

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
erzielte Gewinne einbehalten · thesaurieren

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ertrag Gewinn Jahresüberschuß ausschütten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›thesaurieren‹.

Zitationshilfe
„thesaurieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/thesaurieren>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Therophyt
Thermotropismus
Thermotherapie
Thermotaxis
Thermostrom
Thesaurismose
Thesaurus
These
thesenartig
thesenhaft