Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

tickern

Worttrennung ti-ckern
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Jargon
a)
durch den Ticker übermitteln
b)
durch den Ticker übermittelt werden

Thesaurus

Synonymgruppe
klicken · klickern · tickeln · ticken · tickern
Oberbegriffe
  • (ein) Geräusch machen · zu hören sein
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›tickern‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›tickern‹.

Verwendungsbeispiele für ›tickern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich tickerten sie gar nichts mehr, denn der Nebel löste sich einfach auf. [Süddeutsche Zeitung, 12.06.2003]
Ständig summt, tickert, surrt, klickt, rasselt und blinkt es, Spannung entsteht einzig aus den Analysen und Diagnosen. [Die Zeit, 17.01.1972, Nr. 03]
Früher tickte die Uhr, tickern nun die Meldungen am Arm? [Die Zeit, 03.07.1995, Nr. 27]
Achtundneunzig Minuten später läßt er tickern, er schließe nun einen Selbstmord aus. [Die Zeit, 09.07.1993, Nr. 28]
Die Einheiten tickern, aber auf eine Rechnung wartet er bis heute. [Bild, 15.01.1999]
Zitationshilfe
„tickern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/tickern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ticken
tick
tibetisch
tibetanisch
thüringisch
ticktack
tief
tief beleidigt
tief beschämt
tief bestürzt