tiefempfunden

Alternative Schreibung tief empfunden
Grammatik Adjektiv
Worttrennung tief-emp-fun-den ● tief emp-fun-den
formal verwandt mit empfinden
Rechtschreibregeln § 36 (2.2)
eWDG

Bedeutung

sehr stark empfunden
Beispiele:
eine tiefempfundene Zuneigung, Trauer
sie sprach ihm ihr tiefempfundenes Beileid, ihren tiefempfundenen Dank aus

Typische Verbindungen zu ›tiefempfunden‹, ›tief empfunden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›tiefempfunden‹.

Verwendungsbeispiele für ›tiefempfunden‹, ›tief empfunden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber, mal unter uns, natürlich handeln die vier aus tiefempfundener Verantwortung.
Die Zeit, 12.09.1997, Nr. 38
Auch diesmal wieder gefiel das tiefempfundene und meisterhaft gestaltete Werk außerordentlich.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 01.03.1936
Hierfür spreche ich Ihnen meinen tiefempfundenen Dank und meine aufrichtige Anerkennung aus.
o. A.: Einhundertvierundneunzigster Tag. Samstag, 3. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 26854
Es hat das Gefühl seiner Kraft nie gelöst von der tiefempfundenen Verantwortung für das Gemeinschaftsleben der europäischen Nationen.
o. A.: "Tag der Nation" in der Potsdamer Garnisonkirche, 21.03.1933
Tiefempfunden klang der schlichte Gruß, von einem warmen Blick begleitet.
Sapper, Agnes: Werden und Wachsen, Hannover: Gundert 1967 [1910], S. 274
Zitationshilfe
„tiefempfunden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/tiefempfunden>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tiefeingewurzelt
Tiefebene
Tiefe
tiefdurchdacht
tiefdunkel
Tiefenbestrahlung
Tiefendimension
tiefenentspannt
Tiefenerosion
Tiefengestein