Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

tiefsinnig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung tief-sin-nig
Wortzerlegung Tiefsinn -ig
eWDG

Bedeutungen

entsprechend der Bedeutung von Tiefsinn (1)
Beispiel:
eine tiefsinnige Bemerkung, Betrachtung, Untersuchung, Fabel
entsprechend der Bedeutung von Tiefsinn (2)
Beispiele:
jmd. starrt tiefsinnig vor sich hin, blickt jmdn. tiefsinnig an
nach diesem schweren Schicksalsschlag wurde er tiefsinnig (= schwermütig, gemütskrank)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

tief · Tiefe · vertiefen · tiefsinnig · Tiefsinn
tief Adj. ‘weit (nach) unten, ausgehöhlt, nicht flach’, übertragen ‘dunkel tönend, gehaltvoll, intensiv’, ahd. tiof (8. Jh.), mhd. tief, tiuf, asächs. diop, mnd. dēp, mnl. nl. diep, aengl. dēop, engl. deep, anord. djūpr, schwed. djup, got. diups ‘tief’ führen auf germ. *deupa-, das sich mit lit. dubùs ‘tief, hohl’, lit. daubà ‘Schlucht’, aslaw. dьbrь ‘Kluft, Schlucht, Tal, Abgrund’, russ. (älter) debr’ (дебрь) ‘Wald, Tal, Schlucht’, air. domain ‘tief’ zu einer Wurzel ie. *dheub-, *dheup- ‘tief, hohl’ stellen läßt. Tiefe f. ‘Ausdehnung nach unten, Abgrund, Intensität, Tiefgründigkeit’, ahd. tiufī (8. Jh.), mhd. (durch Angleichung an das Adj.) tiefe und (lautgerecht) tiufe (woraus Teufe, s. d.), asächs. diupi, mnd. dēpe, mnl. diepe, aengl. dīepe, got. diupei, Abstraktbildung mit dem Suffix germ. -īn- zum Adjektiv. Daneben mit dem Suffix germ. -iþō (*deupiþō) mhd. tiufede, tiefte, mnd. dēpede, dēpte, mnl. diepde, nl. diepte, mengl. depthe, engl. depth, anord. dȳpt, got. diupiþa ‘Tiefe’. vertiefen Vb. ‘tiefer machen, ausheben, intensiv verstärken’, reflexiv ‘sich intensiv mit etw. beschäftigen’, mhd. vertiefen ‘vertiefen, versenken’; dazu s. auch verteufen unter Teufe. tiefsinnig Adj. ‘tiefgründig, gründlich durchdacht, trübsinnig, schwermütig’ (1. Hälfte 18. Jh.), zuvor in der heute nicht mehr üblichen Bedeutung ‘scharfsinnig, schlau’ (Ende 16. Jh.). Dazu die Rückbildung Tiefsinn m. ‘grüblerisches Nachsinnen, Trübsinn, Schwermütigkeit’ (Mitte 18. Jh., zuvor Tiefsinnigkeit, 1. Hälfte 18. Jh.); vgl. mhd. tiefer sin.

Thesaurus

Synonymgruppe
durchdacht · gehaltvoll · in die Tiefe gehend · mit Tiefgang · nachdenklich · profund · tief gehend · tief schürfend · tiefgehend · tiefgründig · tiefreichend · tiefschürfend · tiefsinnig  ●  belangvoll  geh.
Assoziationen
Assoziationen
  • (einen) hohen Stellenwert genießen · (einen) hohen Stellenwert haben · Bedeutung haben · ankommen auf (es) · bedeutend · bedeutsam · gewichtig · groß · ins Gewicht fallen(d) · keine Kleinigkeit (sein) · maßgeblich · nicht zu unterschätzen · nicht zu vernachlässigen (sein) · relevant · von Belang · von Gewicht · von Relevanz · von großer Bedeutung · von großer Wichtigkeit · zentral · zählen  ●  Gewicht haben  fig. · großgeschrieben werden  fig. · von Bedeutung  Hauptform · wichtig (sein)  Hauptform · kein Kleckerkram  ugs.

Typische Verbindungen zu ›tiefsinnig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›tiefsinnig‹.

Verwendungsbeispiele für ›tiefsinnig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn sie Maler sind, ahmen sie ihm nach, wenn sie Schriftsteller sind, geben sie die tiefsinnigen metaphysischen Erklärungen. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 10.03.1925]
Ganz so tiefsinnig geht es heute, wenn in der Politik von der "europäischen Stadt" die Rede ist, selten zu. [Süddeutsche Zeitung, 30.06.2000]
Natürlich muss ich mich mit ihm auch tiefsinnig unterhalten können. [Bild, 21.09.2004]
Er ist auch nicht sonderlich originell, nicht radikal, nicht tiefsinnig oder gar provozierend. [Die Zeit, 25.11.2013, Nr. 47]
Die Bewegungen zur Erhaltung des Gleichgewichts glichen einem tiefsinnigen Tanz. [Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 159]
Zitationshilfe
„tiefsinnig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/tiefsinnig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tiefschürfend
tiefschwarz
tiefrot
tiefreligiös
tiefreichend
tiefsitzend
tiefst-
tiefstapeln
tiefstehend
tieftauchen