Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

tischlern

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung tisch-lern
Wortbildung  mit ›tischlern‹ als Erstglied: Tischlerei
eWDG

Bedeutung

etw. durch Bearbeitung, Verarbeitung von Holz herstellen
Beispiel:
ein Regal, eine Kommode tischlern
umgangssprachlich Tischlerarbeiten verrichten
Beispiel:
er tischlert in seiner Freizeit

Verwendungsbeispiele für ›tischlern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn sie nicht spielt: malt sie oder tischlert oder stickt oder strickt oder… sie ist unerschöpflich. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1930. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1930], S. 168]
Drin saßen die andern, tischlerten, lackierten, sortierten, klebten, hatten noch zwei Jahre, fünf Jahre. [Der Tagesspiegel, 02.01.2005]
Mit Kasimir zu tischlern ist besser, als mit Papa zu tischlern. [Die Zeit, 01.03.1996, Nr. 10]
Mit Kasimir zu tischlern ist besser, als mit Papa zu tischlern. [Die Zeit, 01.03.1996, Nr. 10]
Viele Akademiker begannen nach ihrem Abschluss zu töpfern und zu tischlern. [Die Zeit, 14.01.2013, Nr. 02]
Zitationshilfe
„tischlern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/tischlern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tischfertig
tischen
tiro
tirilieren
tirili
titanenhaft
titanisch
titelgebend
titellos
titeln