Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

titelgebend

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Worttrennung ti-tel-ge-bend
Wortzerlegung Titel geben -end2
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

einem künstlerischen Werk oder einer Sammlung von Werken seinen Titel verleihend (3)
Kollokationen:
als Adjektivattribut: die titelgebende Erzählung, Figur, Rolle; der titelgebende Satz; das titelgebende Thema
Beispiele:
»Wir müssen versuchen, ihre Sprache zu lernen«, meint eine der Figuren am Ende von Eugène Ionescos Stück »Die Nashörner« über die titelgebenden Kolosse, die schon die ganze Stadt bevölkern. [Süddeutsche Zeitung, 13.07.2018]
Jule ist in ihrem alten Mercedes‑Campingbus – dem titelgebenden 303 – auf dem Weg nach Portugal zu ihrem Freund. [Süddeutsche Zeitung, 19.07.2018]
Die titelgebende Geschichte erzählt in zehn schrägen Miniaturen aus dem Leben eines Werbefachmanns, der von der stressigen Ostküste ins beschauliche San Diego gezogen ist. [Süddeutsche Zeitung, 19.05.2018]
»Gedanken unter den Wolken«, das titelgebende Stück, hat jene charakteristische Zwischenform, die Jaccottet im Lauf der Zeit entwickelt hat und die Lyrik und Prosa nicht mehr voneinander unterscheidet. [Süddeutsche Zeitung, 18.05.2018]
Ganze fünf Mal wurde der große Gatsby bislang verfilmt, zuletzt 2013 vom australischen Ausstattungsmaximalisten Baz Luhrmann und mit Leonardo DiCaprio in der titelgebenden Rolle als Superreicher mit Hang zum Feiern. [Süddeutsche Zeitung, 10.03.2018]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›titelgebend‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›titelgebend‹.

Zitationshilfe
„titelgebend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/titelgebend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
titanisch
titanenhaft
tischlern
tischfertig
tischen
titellos
titeln
titelsüchtig
titrieren
titschen