Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

todblass

Grammatik Adjektiv
Nebenform todesblass
Worttrennung tod-blass ● to-des-blass
Wortzerlegung Tod blass
Ungültige Schreibungen todblaß, todesblaß
Rechtschreibregel § 2

Typische Verbindungen zu ›todblass‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›todblass‹ und ›todblaß‹.

Verwendungsbeispiele für ›todblass‹, ›todesblass‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie stand todblaß da, schauderte zusammen, schwankte, schloß die Augen und fiel um. [Schaeffer, Albrecht: Helianth I, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 147]
Der alte Klim hatte die Hände ineinandergekrampft und sah aus todblassem Gesicht verzweifelt ins Leere. [Stehr, Hermann: Der Heiligenhof, München: List 1952 [1918], S. 74]
Es war todblaß. [Braun, Lily: Lebenssucher. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 2791]
Zitationshilfe
„todblass“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/todblass>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
todbereit
tod-
tobsüchtig
toben
toasten
todbringend
todböse
todchic
todeinsam
todelend