todesmutig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungto-des-mu-tig (computergeneriert)
WortzerlegungTodmutig

Thesaurus

Synonymgruppe
draufgängerisch · ↗risikobereit · ↗risikofreudig · ↗riskant · todesmutig · ↗tolldreist · ↗tollkühn · ↗vermessen · ↗verwegen · vor nichts zurückschrecken · ↗waghalsig  ●  mit Todesverachtung  auch figurativ · Wer wagt, gewinnt.  ugs., Sprichwort · alles auf eine Karte setzen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Artist Einsatz Entschlossenheit Held Sprung Tapferkeit entgegenstellen springen stürzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›todesmutig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Natürlich wären nicht Millionen bereit und todesmutig gewesen, zu helfen.
Süddeutsche Zeitung, 16.07.1998
Er stürzte sich todesmutig und umsichtig zugleich in den Kampf.
Die Zeit, 04.09.2006, Nr. 32
Die Straße war immer wieder in lange Seen verwandelt, in die wir todesmutig hineinfuhren, ohne ihre Tiefe zu kennen.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 107
In seinem Vorzeichen konnten Sklaven todesmutiger werden als die Herren.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 2, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 430
Noch leiser sagt der Buchhändler, Mörderische Pflicht oder todesmutige Meuterei.
Schädlich, Hans Joachim: Tallhover, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 100
Zitationshilfe
„todesmutig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/todesmutig>, abgerufen am 24.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Todesmut
Todesmüdigkeit
todesmatt
Todesmahnung
Todeslos
Todesnachricht
Todesnähe
Todesnot
Todesopfer
Todespein