todesverachtend

GrammatikAdjektiv
Worttrennungto-des-ver-ach-tend
Rechtschreibregeln§ 36 (E2)

Typische Verbindungen zu ›todesverachtend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›todesverachtend‹.

Verwendungsbeispiele für ›todesverachtend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da es nicht mehr viel zu kämpfen gab, wurden aus den todesverachtenden Kriegern zivilisierte Staatsverwalter.
Süddeutsche Zeitung, 16.06.2003
Der Straßenhund steht mitten auf der Fahrbahn und blickt todesverachtend dem tosenden Verkehr entgegen.
Der Tagesspiegel, 21.08.2004
Es gibt in Amerika zurzeit kein erdrückenderes Vorbild (zumindest für weiße Männer) als den todesverachtenden irischen Feuerwehrmann.
Die Zeit, 24.12.2001, Nr. 52
Aus den afghanischen Mudschahedin, den todesverachtenden Gotteskriegern, ist eine weltweit agierende Elitetruppe des Islamismus geworden.
Süddeutsche Zeitung, 31.07.1996
Entsprechend sind die Milizionäre mutig, ja todesverachtend, aber zugleich außerordentlich ineffizient, schlecht trainiert und relativ primitiv mit Kalaschnikows, Mörsern und Panzerfäusten bewaffnet.
Die Welt, 12.08.2004
Zitationshilfe
„todesverachtend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/todesverachtend>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Todesurteil
Todesursache
Todesumstand
Todestrieb
todestraurig
todesverächtlich
Todesverachtung
Todesvogel
Todeswunde
Todeswunsch