tolerabel

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungto-le-ra-bel
Wortzerlegungtolerieren-abel
Wortbildung mit ›tolerabel‹ als Letztglied: ↗intolerabel
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich geeignet, toleriert, gebilligt zu werden; annehmbar, erträglich

Thesaurus

Synonymgruppe
akzeptabel · ↗akzeptierbar · ↗annehmbar · ↗erträglich · ↗hinnehmbar · tolerabel · ↗tolerierbar · ↗tragbar · ↗vertretbar · ↗zumutbar  ●  geht gerade noch an  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

durchaus gerade

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›tolerabel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst das Anlegen eines zusätzlichen Index hielt sich mit unter 5 Minuten im durchaus tolerablen Rahmen.
C't, 1992, Nr. 9
Er reklamiert konservative Werte auch für sich, hält aber homosexuelle Ehen für tolerabel.
Süddeutsche Zeitung, 04.09.2004
Was zum Beispiel ist der moralisch tolerable Preis der Freiheit?
Der Tagesspiegel, 11.04.2003
Auf keinen Fall tolerabel aber sind Rettungsboote nur für die Erste Klasse.
Der Spiegel, 03.04.1989
Dies sei tolerabel und ergebe andererseits immerhin eine erhebliche Abschwächung des plutokratischen Charakters.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1910
Zitationshilfe
„tolerabel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/tolerabel>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Toledoarbeit
Töle
Tola
Tokus
Tokonoma
tolerant
Toleranz
Toleranzbereich
Toleranzbreite
Toleranzdosis