Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

tollpatschig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung toll-pat-schig
Wortzerlegung Tollpatsch -ig
Ungültige Schreibung tolpatschig
Rechtschreibregel § 2
Wortbildung  mit ›tollpatschig‹ als Erstglied: Tollpatschigkeit
eWDG

Bedeutung

ungeschickt, unbeholfen
Beispiele:
ein tollpatschiger junger Bursche
sich tollpatschig anstellen

Thesaurus

Synonymgruppe
linkisch · tapsig · tollpatschig · trampelig · täppisch · unbeholfen · ungelenk · ungeschickt · ungewandt · ungeübt  ●  patschert  österr.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›tollpatschig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›tollpatschig‹ und ›tolpatschig‹.

Verwendungsbeispiele für ›tollpatschig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Öffentlichkeit wirkt er mitunter tollpatschig, das smarte Auftreten liegt ihm nicht. [Süddeutsche Zeitung, 11.07.2003]
In der Öffentlichkeit wirkt er mitunter tollpatschig, das smarte Auftreten liegt ihm nicht. [Süddeutsche Zeitung, 11.07.2003]
Es reicht nicht, dass Jens und Kurt hässlich sind, bei Frauen müssen sie auch noch unglaublich tollpatschig sein. [Die Welt, 08.03.2003]
Zu widersprüchlich und tollpatschig ist Rot‑Grün durch das vergangene Jahr gestolpert. [Bild, 25.10.1999]
Der Minister wehrt sich im Moment noch etwas tollpatschig gegen solche Attacken. [Süddeutsche Zeitung, 11.01.1995]
Zitationshilfe
„tollpatschig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/tollpatschig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tollkühn
tollköpfig
toller Hecht
tollen
tolle Wurst
tollwutverdächtig
tollwütig
tomatenrot
tomatieren
tomatisieren