tonisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungto-nisch
HerkunftGriechisch
WortzerlegungTonus-isch
Wortbildung mit ›tonisch‹ als Letztglied: ↗atonisch · ↗paratonisch
eWDG, 1976

Bedeutung

Medizin kräftigend, nervenstärkend

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
kräftigend · stärkend  ●  tonisch  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›tonisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›tonisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›tonisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie setzen die tonische und regenerierende Wirkung des Lavendels frei.
Süddeutsche Zeitung, 10.03.2001
Eine weitere wichtige Rolle spielen im Gerätturnen die tonischen Halsreflexe.
Borrmann, Günter u. Mügge, Hans: Gerätturnen in der Schule, Berlin: Volk u. Wissen 1957, S. 20
Charakterisiert werden die tonischen Komponenten durch ihre Polarität, ihre Anfangslatenz und die mittlere Amplitude.
Rösler, Frank: Hirnelektrische Korrelate Kognitiver Prozesse, Berlin: Springer 1982, S. 3
W- oder K-Zellen können ebenfalls in phasisch oder tonisch konzentrische Antworttypen eingeteilt werden, reagieren aber mit niedrigeren Entladungsraten.
Hoffmann, K.-P. u. Wehrhahn, Christian: Zentrale Sehsysteme. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 407
Der rhythmische Bau ist metrisch, doch mit freiem tonischem Akzent, ihre Sprache arab.
Avenary, Hanoch u. a.: Jüdische Musik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 31180
Zitationshilfe
„tonisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/tonisch#1>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

tonisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungto-nisch
HerkunftGriechisch
eWDG, 1976

Bedeutung

Musik auf dem Grundton, der Tonika aufgebaut
Beispiel:
der tonische Dreiklang

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
kräftigend · stärkend  ●  tonisch  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›tonisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›tonisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›tonisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie setzen die tonische und regenerierende Wirkung des Lavendels frei.
Süddeutsche Zeitung, 10.03.2001
Eine weitere wichtige Rolle spielen im Gerätturnen die tonischen Halsreflexe.
Borrmann, Günter u. Mügge, Hans: Gerätturnen in der Schule, Berlin: Volk u. Wissen 1957, S. 20
Charakterisiert werden die tonischen Komponenten durch ihre Polarität, ihre Anfangslatenz und die mittlere Amplitude.
Rösler, Frank: Hirnelektrische Korrelate Kognitiver Prozesse, Berlin: Springer 1982, S. 3
W- oder K-Zellen können ebenfalls in phasisch oder tonisch konzentrische Antworttypen eingeteilt werden, reagieren aber mit niedrigeren Entladungsraten.
Hoffmann, K.-P. u. Wehrhahn, Christian: Zentrale Sehsysteme. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 407
Der rhythmische Bau ist metrisch, doch mit freiem tonischem Akzent, ihre Sprache arab.
Avenary, Hanoch u. a.: Jüdische Musik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 31180
Zitationshilfe
„tonisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/tonisch#2>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Toningenieur
Tonikum
Tonika-Do
Tonika
tonig
tonisieren
Tonkabaum
Tonkabine
Tonkabohne
Tonkamera