torpedieren

Grammatik Verb · torpediert, torpedierte, hat torpediert
Aussprache 
Worttrennung tor-pe-die-ren
Wortzerlegung Torpedo -ieren
Wortbildung  mit ›torpedieren‹ als Erstglied: Torpedierung
Herkunft Torpedo
eWDG

Bedeutungen

1.
Militär ein Schiff mit Torpedos beschießen
Beispiel:
der Zerstörer torpedierte einen feindlichen Kreuzer
2.
abwertend einen Plan, ein Unternehmen stören, zu verhindern suchen
Beispiele:
ein Abkommen, Vertrag torpedieren
eine bestimmte Politik torpedieren
Diese gezielte Provokation hatte die Gipfelkonferenz … torpediert [ Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung14,211]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Torpedo · torpedieren
Torpedo m. durch eigene Kraft sich fortbewegendes Unterwassergeschoß, aus einer unter Wasser explodierenden Sprengmine entwickelt, die ihr Erfinder, der nordamerikanische Mechaniker Fulton, engl. torpedo nennt (1805). Er überträgt damit auf den Sprengkörper den engl. Namen für den ‘Zitterrochen’, einen Fisch, der seine Beute durch elektrische Schläge betäubt oder tötet, nach gleichbed. lat. torpēdo, eigentlich ‘Lähmung’ der physischen und geistigen Kräfte (zu lat. torpēre ‘erstarrt, betäubt, gefühllos sein’). Die Bezeichnung Torpedo (für ‘Mine’ bzw. ‘Geschoß’) wird etwa in der Mitte des 19. Jhs. ins Dt. übernommen. torpedieren Vb. ‘mit einem Torpedo beschießen, versenken’, übertragen ‘vereiteln, stören’ (2. Hälfte 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
sabotieren · vereiteln · zum Scheitern bringen · zunichte machen  ●  torpedieren  fig. · zu Fall bringen  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
mit einem Torpedo beschießen · torpedieren
Assoziationen
Synonymgruppe
demolieren · einschlagen · in Schutt und Asche legen · in Trümmer legen · kaputt machen · kaputtmachen · niederreißen · ruinieren · vernichten · verwüsten · von Grund auf zerstören · zerbrechen · zerfetzen · zerschlagen · zuschanden machen  ●  zernichten  veraltet, dichterisch · zerstören  Hauptform · (etwas) plattmachen  ugs. · destruieren  geh. · devastieren  geh. · einhauen  ugs. · himmeln  ugs. · hinmachen  ugs. · schrotten (Gerät, Maschine, Möbel)  ugs. · torpedieren  geh., fig. · trashen  ugs. · zerdeppern  ugs. · zerhackstückeln  ugs. · zunichtemachen  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
aushebeln · aushöhlen · torpedieren · untergraben · unterlaufen · unterminieren · zersetzen  ●  erodieren lassen  geh. · unterhöhlen  geh.

Typische Verbindungen zu ›torpedieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›torpedieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›torpedieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit sind die Signale, die für gemeinhin gegenseitig ausgesandt werden, einigermaßen torpediert. [Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11]
Der Weg dahin war beschwerlich, denn zunächst hatte die Industrie versucht, jede Einschränkung zu torpedieren. [Die Zeit, 21.08.2006, Nr. 34]
Nein, murmelt sie verschämt, sie werde nicht die Reformen torpedieren, die sie selber mitgetragen habe. [Die Zeit, 19.08.2004, Nr. 35]
Er plädiert für ein europäisches Referendum, bei dem es nicht einem einzigen Land möglich sein soll, die Verfassung auch für alle anderen zu torpedieren. [Die Zeit, 09.06.2004, Nr. 24]
Das ist nur möglich, wenn man die Eigendynamik der Abwehr berechnet und sie dazu zwingt, sich selbst zu torpedieren. [Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 174]
Zitationshilfe
„torpedieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/torpedieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
torlos
torkeln
torkelig
torisch
torgefährlich
torpid
torquieren
torreich
torreif
torrentikol