Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

total

Grammatik Adjektiv · attributiv, adverbiell · Komparativ: totaler · Superlativ: am totalsten, Steigerung selten
Aussprache 
Worttrennung to-tal
Wortbildung  mit ›total‹ als Erstglied: Totalanalyse · Totalanspruch · Totalausfall · Totalausverkauf · Totaloperation · Totalprothese · Totalschaden · Totalsynthese · Totalverlust · Totalverweigerer · totalbeschädigt · totalisieren
 ·  formal verwandt mit: totaliter
Herkunft zu totalismlat ‘gänzlich’ < tōtuslat ‘ganz, in vollem Umfang, völlig’, vgl. totalmfrz frz ‘total’
eWDG

Bedeutung

völlig, gänzlich
Beispiele:
ein totaler Misserfolg, ein totales Fiasko
eine totale Mondfinsternis (= vollständige Mondfinsternis)
die totale Reflexion des Lichtes
eine totale Umordnung, Neuordnung (= ein alle Bereiche umfassende Umordnung, Neuordnung)
eine totale Niederlage
nazistischder totale Krieg (= Krieg, der bei vollständiger Militarisierung aller Lebensbereiche unter rücksichtsloser Ausschöpfung aller Kräfte und mit allen, auch verbrecherischen Mitteln vorbereitet und geführt wird)
sein Vorgehen war total falsch
er war total erschöpft
das habe ich total vergessen
umgangssprachlichdu bist ja total verrückt
salopp, scherzhafter war total blau (= völlig betrunken)
Einen Augenblick herrschte totale Stille [ St. ZweigSchachnovelle1,210]
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A2.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

total · totaliter · Totalisator · totalitär · Totalität
total Adj. ‘völlig, ganz, in vollem Umfang’, entlehnt (2. Hälfte 16. Jh.), vielleicht über gleichbed. mfrz. frz. total, aus mlat. totalis ‘gänzlich’; zu lat. tōtus ‘ganz, in vollem Umfang, völlig’. Vgl. totaler Krieg ‘Vernichtungskrieg unter Einsatz aller materiellen und psychischen Kräfte der Bevölkerung des kriegführenden Landes’ (Anfang 19. Jh.). – totaliter Adv. ‘ganz und gar, in vollem Umfang, vollständig’, speziell in der Kaufmannssprache (Anfang 17. Jh.), spätlat. tōtāliter Adv. ‘gänzlich’. Totalisator m. anfangs auch französierend Totalisateur, ‘Einrichtung zum Abschluß von Wetten bei Rennen’, Übernahme (2. Hälfte 19. Jh.) von gleichbed. engl. totalisator, eigentlich ‘Zählapparat, Registriereinrichtung’ (u. a. auch für Wettscheine beim Pferderennen); zu engl. to totalize ‘zu einem Ganzen zusammenfassen, zusammenzählen’; vgl. auch frz. totaliser ‘alles zusammenzählen’. In der Meteorologie bedeutet Totalisator ‘an schwer zugänglichen Orten aufgestelltes Sammelgefäß für Niederschläge, dessen Wasserstand nur in größeren Abständen abgelesen wird’ (1. Hälfte 20. Jh.). totalitär Adj. in der Politik ‘mit diktatorischen Methoden jegliche Demokratie unterdrückend’, meist in den Fügungen totalitäres Regime, System, totalitärer Staat auf die faschistische Diktatur bezogen (30er Jahre 20. Jh.), in Anlehnung an frz. totalitaire bzw. ital. totalitario (um 1930). Totalität f. in der Philosophie ‘universeller Zusammenhang, Gesamtheit aller Dinge und Erscheinungen in Natur und Gesellschaft’, allgemein ‘Ganzheit, Gesamtheit’, anfangs bei Kant (2. Hälfte 18. Jh.), später (mit Beginn des 20. Jhs.) zunehmend im Sinne von ‘totale Machtausübung, totaler Machtanspruch’; nach mfrz. frz. totalité ‘Gesamtheit, Zusammenfassung aller Teile’, mlat. totalitas (Genitiv totalitatis) in der scholastischen Philosophie ‘reiche Fülle, Vollkommenheit’. In der Astronomie ‘Zustand der vollständigen Verfinsterung des Mondes oder der Sonne’ (Ende 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
blank · bloß · nichts als · pur · rein · schier · total (nachgestellt)  ●  (der/die/das) reinste (...)  emotional · eitel  veraltend · bar  geh. · lauter  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
absolut · durch und durch · durchweg · ganz und gar · gänzlich · hundertprozentig · in jeder Hinsicht · in vollem Umfang · komplett · restlos · richtig · rundum · rundweg · total · vollauf · vollends · vollkommen · vollständig · völlig  ●  durchwegs  österr., süddt. · ganz (Gradadverb)  Hauptform · vollumfänglich  Papierdeutsch · bis zum Anschlag  ugs., fig. · bis über beide Ohren  ugs., fig. · herzlich  ugs., emotional · mit Haut und Haaren  ugs., fig. · mit Herz und Seele  ugs. · sowas von  ugs., emotional · voll  ugs., jugendsprachlich
Assoziationen
  • bis zum Überdruss · im Übermaß · mehr als genug · mehr als gut tun würde · mehr als gut wäre · über... · übergenug · überreichlich  ●  ad nauseam  geh., lat. · bis der Arzt kommt  ugs., fig. · bis die Haare bluten  ugs., fig. · bis es jemandem zu den Ohren (wieder) herauskommt  ugs. · bis zum Abwinken  ugs., fig. · bis zum Erbrechen  ugs., fig. · bis zum Gehtnichtmehr  ugs. · bis zum Tezett  ugs., veraltend · bis zum Umfallen  ugs., fig. · bis zum tz  ugs., veraltend · bis zur Vergasung  derb, fig., veraltend · ohne Ende  ugs.
  • bis in den letzten Winkel · bis in die hinterste Ecke · bis in die letzten Details hinein · bis in die letzten Einzelheiten hinein · bis in die letzten Kleinigkeiten hinein · bis ins Kleinste · bis ins Letzte · bis ins kleinste Details · bis zum i-Tüpfelchen · bis zur letzten Kleinigkeit  ●  bis ins Tz  ugs.
Synonymgruppe
absolut · ausgesprochen · extrem · hoch... · hyper... · höchst · mega... · radikal · sehr · total · unglaublich · äußerst · über die Maßen · überaus  ●  brutal  ugs., süddt. · derbe  ugs. · echt  ugs. · ganz  ugs. · ganz ganz  ugs. · super...  ugs. · voll  ugs., jugendsprachlich · was das Zeug hält  ugs. · wirklich  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • mit äußerster Heftigkeit · wie ein Irrer · wie ein Verrückter · wie verrückt · wie wild · äußerst heftig
Synonymgruppe
sehr  ●  ganz  ugs. · herzlich (emotional)  ugs. · total  ugs.
Synonymgruppe
alles zusammen (Geld) · alles zusammengerechnet · in Summe · in einem Betrag · in einer Summe · insgesamt · zusammen  ●  summa summarum  lat. · total  schweiz. · unterm Strich  ugs., fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›total‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›total‹.

Verwendungsbeispiele für ›total‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon nach einer Stunde werde ich mir total unauthentisch vorkommen. [Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 122]
Und zweitens hätte ich dann voraussichtlich eine total andere Taktik angewendet. [o. A.: Fünfundachtzigster Tag. Dienstag, 19. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2240]
Und da begann auch der totale Bruch mit meinen bisherigen politischen Überzeugungen. [Der Spiegel, 20.08.1990]
Rom strebte eine totale Revision der russischen Gesetzgebung an, die der katholischen Kirche ihre Freiheit zurückgeben sollte. [o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 9696]
Mit 16 Jahren hat er sich total in die verknallt. [Die Zeit, 09.03.2000, Nr. 11]
Zitationshilfe
„total“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/total>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tot geglaubt
tot geboren
tot Geglaubte
tot
tosto
totalbeschädigt
totalisieren
totalitaristisch
totaliter
totalitär