Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

totalitaristisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung to-ta-li-ta-ris-tisch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich, Politik einen Totalitätsanspruch erhebend; totalitär

Typische Verbindungen zu ›totalitaristisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›totalitaristisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›totalitaristisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum anderen kritisiert er eine potentiell totalitaristische, die Rechte der Individuen einfach überspringende Vision von der definitiven Realisierbarkeit eines guten Lebens für alle. [Die Zeit, 14.11.1997, Nr. 47]
Dieser Ansatz, so Böhme, ignoriere vollkommen die möglichen Verstrickungen demokratischer Staaten in das politische Geschehen totalitaristischer Länder. [Der Tagesspiegel, 10.01.2000]
Aber für die allumfassende Unfreiheit des Alltagslebens in einer totalitaristischen Diktatur scheint Johnson trotzdem kein Gefühl entwickelt zu haben. [Die Zeit, 26.03.2013, Nr. 11]
Zitationshilfe
„totalitaristisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/totalitaristisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
totalisieren
totalbeschädigt
total
tot trinken
tot treten
totaliter
totalitär
totarbeiten
totbeißen
tote Hose